Battlefield 4 : Die Battlefield-Reihe ist, oder besser gesagt »war«, einmal dafür bekannt, mit (fast) jedem Serien-Teil ein neues Szenario aufzugreifen. So entführte uns der Erstling Battlefield 1942 in den seinerzeit gängigen 2. Weltkrieg. Danach ging's nach Vietnam, mit Battlefield 2142 in die Zukunft und zu guter Letzt mit Battlefield 2 auf Schlachtfelder der Gegenwart.

Auch Ableger Battlefield: Bad Company 2 sowie zuletzt natürlich Battlefield 3 schlossen sich in dieser Hinsicht an und lieferten Gefechte in der Gegenwart beziehungsweise in der sehr nahen Zukunft.

Wer darauf gehofft hatte, dass Entwickler Dice und Publisher Electronic Arts mit dem bereits bestätigten Battlefield 4 endlich wieder das Szenario wechseln würden, der dürfte nun enttäuscht werden. Auf der GDC Europe bestätigte Karl Magnus Troedsson, General Manager von Dice, dass auch Battlefield 4 wieder das selbe Setting wie Battlefield 3 aufweisen wird.

»Es gibt eine Menge Dinge die uns inspirieren, wenn es darum geht, das Franchise weiter voran zu bringen. Alles, vom Freedback der Fans über Marktanalysen bis hin zu den Dingen natürlich, die wir selbst gerne erschaffen wollen. Es gibt da nicht nur einen Aufhänger. Ja, ich weiß, dass 'Battlefield 4' der wohl kreativste Name ist, den wir uns ausdenken konnten, aber ich kann zu dem Spiel einfach nicht mehr sagen, weil alles geheim ist.«, so Troedsson.

Trotzdem fügte er an: »Wir wollen in diesem Genre bleiben, der Gegenwart, wie es ist. Ich denke, dass ist ein Szenario wo wir bleiben und mit der Serie fortfahren können. Battlefield 4 kann sich in diesem Bereich behaupten und sehr erfolgreich werden.«

Zudem wollte Troedsson einen möglichen weiteren Bad Company-Teil nicht grundsätzlich ausschließen.

Via Joystiq.com

Battlefield 1942
Mit Battlefield 1942 legten der schwedische Entwickler DICE (Digital Illusions CE) und der Publisher EA im Jahre 2002 den Grundstein für eine der erfolgreichsten Shooter-Reihen. Auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkriegs kämpfen in Battlefield 1942 die Streitkräfte der Alliierten gegen die Achsenmächte um die Kontrolle über Flaggenbasen und damit den Sieg im Conquest-Modus.

Die bis zu 64 Spieler können dazu nicht nur auf ein umfassendes Arsenal an Handfeuerwaffen zurückgreifen, sondern auch Fahr- und Flugzeuge nutzen. Zudem stehen verschiedenen Charakterklassen mit unterschiedlicher Ausrüstung zur Wahl. Das Spiel übernahm einige Elemente aus dem Mehrspieler-Abschnitt von Codename Eagle, einem Titel des schwedischen Entwicklerteams Refraction Games, dass 2000 von DICE aufgekauft wurde.