Battlefield 4 : Der Support für Battlefield 3 sollt nicht unter Battlefield 4 leiden. Der Support für Battlefield 3 sollt nicht unter Battlefield 4 leiden. Obwohl der Shooter Battlefield 3 erst im Oktober des vergangenen Jahres auf den Markt kam, kündigte der verantwortliche Entwickler DICE (Digital Illusions) bereits vor einem Monat den Nachfolger Battlefield 4 offiziell an. Einigen Fans der Serie ging das zu schnell und sorgen sich darum, dass sich die Entwicklung des Nachfolgers negativ auf den Support für Battlefield 3 auswirken könnte.

Genau diese Sorge ist nach Aussage des Produzenten Patrick Bach jedoch unbegründet. In einem Interview mit dem Magazin Eurogamer erklärte er ausführlich, dass er diese Reaktion zwar nachvollziehen könne. Allerdings würden sic hdie Fans aus den falschen Gründen Sorgen machen,

»Die Leute vergessen gerne, dass wir in den Jahren zwischen Battlefield 2 und 3 drei andere Battlefield-Spiele entwickelt haben. Das ist eine natürliche Reaktion. Sie denken dann, wir würden Battlefield 3 nicht weiter unterstützen, obwohl wir den Premium-Service haben und sie wissen, dass wir an weiteren Expansion Packs arbeiten. Und wir waren sehr offen im Hinblick auf das, was wir tun.«

Um seine Aussage zu unterstützen, führt er als Beispiel den Übergang von Battlefield 2 zu den neueren Episoden der Shooter-Serie an.

»Das Gleiche hat man auch schon zuvor bei Battlefield 2 gesagt. Es hieß dann etwa, oh, ihr habt den Support für Spiele aufgegeben! Nein, wir haben wie verrückt daran gearbeitet, es aber noch nicht angekündigt. Aktuell haben wir gesagt, dass wir sehr viel Arbeit in den Support von Battlefield 3 stecken und bekommen immer noch solche Reaktionen. Ich denke, das ist einfach traurig. Wir sind sehr engagiert, was den Support von Battlefield 3 betrifft. Die Leute scheinen sich aus den falschen Gründen Sorgen zu machen. (...)

Zu wissen, dass wir an mehr als an Battlefield 3 arbeiten, verärgert vielleicht einige Leute, aber sie wollen auch in der Zukunft etwas Fantastisches haben. Und das braucht Zeit", so Bach weiter. "Wir sind besser als je zuvor, wenn es um die Unterstützung des Spiels geht, weil wir mehr Leute haben, die mehr Dinge erledigen, die wiederum mehr auf das zugeschnitten sind, was die Community will. Wir kombinieren das mit dem, was wir wollen, und versuchen den Spielern und uns das bestmögliche Post-Launch-Erlebnis zu bieten.«

Allem Anschein nach können die Fans also sehr entspannt in die Zukunft von Battlefield 3 gucken.