Update: Mittlerweile sind weitere angebliche Details ´zum Shooter Battlefield 4 aufgetaucht. Diese stammen anscheinend aus der April-Ausgabe des Magazins Edge. Demnach ist das Spielgeschehen im China des Jahres 2020 angesiedelt und es kursieren die ersten Namen der Maps (Diaoyu Island, Tiananmen, Shanghai Bund, Xizhimen und Xizhimen Rush). China und die USA sollen die beiden Hauptfraktionen sein, die Singleplayer-Kampagne zirka sechs Stunden in Anspruch nehmen.

Außerdem soll Battlefield 4 auf der neuen Frosbite 2.5 Engine basieren, der PC dient bei der Entwicklung angeblich als Lead-Plattform. Auf den NextGeneration-Konsolen soll der Shooter zwar mit konstanten 60 Bildern pro Sekunde laufen - jedoch »nur« in einer 720p- anstatt der von einigen Fans erhofften 1080p-Auflösung.

Eine offizielle Bestätigung seitens DICE liegt jedoch noch immer nicht vor.

Battlefield 4 : Battlefield 4 soll angeblich auf 64-Spieler-Maps setzen und 3 Fraktionen beinhalten. Battlefield 4 soll angeblich auf 64-Spieler-Maps setzen und 3 Fraktionen beinhalten.

Die Seite BF4Central hat nach eigenen Angaben neue Informationen zum Multiplayer-Shooter Battlefield 4 erhalten. Sie beruft sich dabei auf eine nicht näher genannte »verlässliche Quelle, die bereits als erstes das Artwork und den Einladungs-Teaser von EA entdeckt hat.«

Die Liste an Informationen, welche man auf der Webseite erhalten haben will, ist lang: So soll der Titel wieder auf Maps für bis zu 64 Spieler ausgelegt sein. Außerdem gebe es wieder vier Klassen und eine neue, dritte Fraktion. Der aus dem zweiten Teil der Shooter-Reihe bekannte Commander-Modus soll angeblich in Battlefield 4 sein Comeback feiern, allerdings in einer etwas anderen Form, als in Battlefield 2.

Alle vermeintlichen Informationen im Überblick:

  • Maps für bis zu 64 Spieler, die insgesamt größer ausfallen, als in Battlefield 3

  • Mehr Karten für Infanterie-Gefechte auf kurze Distanz im Vergleich zu Battlefield 3

  • Drei spielebare Fraktionen: USA, Russland und eine nicht näher genannte »asiatische Partei«

  • Erneut vier Soldatenklassen mit mehr Funktionen und Möglichkeiten, als in Battlefield 3

  • Zu Release ungefähr gleiche Mapanzahl wie im Vorgänger

  • Zahlreiche DLCs, die bereits in Planung sind

  • Premium-Dienst bereits zur Veröffentlichung

  • Rückkehr der meisten Fahrzeuge und Waffen aus Battlefield 3

  • Commander-Funktion aus Battlefield 2, jedoch in abgeänderter Form

  • Im Vergleich zu Teil 3 mehr Squad-Features

  • Mehr Spielmodi als im Vorgänger

  • Detailliertere Grafik, bessere Texturen und Effekte durch eine optimierte Frostbite 2 Engine

  • Erneut Singleplayer- und Koop-Missionen von neuen Autoren

  • Anhaltender Support für Battlefield 3 nach Release von Teil 4, Verknüpfung der beiden Titel

  • Geplante Plattformen: Derzeitige und Next-Gen-Konsolen sowie PC

Bisher bestätigt sind diese Gerüchte von Seiten des Entwicklers DICE nicht. Offiziell vorgestellt wird Battlefield 4 am 26. März, wie eine entsprechende Einladung zur Game Developers Conference verspricht. Die Beta soll bereits im Herbst 2013 starten.