Battlefield 4 : Durch die Anreicherung mit Multiplayer-Aspekten soll die Einzelspieler-Kampagne von Battlefield 4 weniger linear und spielerisch freier ausfallen. Durch die Anreicherung mit Multiplayer-Aspekten soll die Einzelspieler-Kampagne von Battlefield 4 weniger linear und spielerisch freier ausfallen.

Vor ein paar Tagen gestand Publisher Electronic Arts in Form von Executive Vice President Patrick Soderlund bereits ein, dass man sich bei Battlefield 3 »vielleicht etwas zu sehr an der Konkurrenz orientiert« habe. Teils im Mehrspieler-Part, vor allem aber im Singleplayer-Modus, den eingefleischte Battlefield-Fans gerne als »Call of Duty in hübscher« bezeichnen (wir berichteten).

Soderlund versprach da bereits, dass man mit Battlefield 4 in dieser Hinsicht einiges besser machen wolle und wieder etwas mehr zurück zu den Wurzeln der Reihe gehen will. Nun äußerte sich Karl Magnus Troedsson, CEO von Entwickler DICE, in einem Interview zumindest zur Einzelspieler-Kampagne von Battlefield 4. In Battlefield 3 zeigte sich diese recht schlauchig und geskriptet, also alles andere als Battlefield-typisch. Daher soll der Singleplayer-Modus nun im Nachfolger einige Stärken des Mehrspieler-Teils abbekommen.

Zum einen sollen die Areale weniger linear ausfallen, zum anderen dadurch den Spielern auch deutlich mehr Freiraum bei ihrer Vorgehensweise eingeräumt werden. Ob man also einen Gegner nach dem anderen unbemerkt mit Scharfschützengewehr und schallgedämpfter Pistole ausschaltet oder doch lieber im vollbesetzten und MG-bestückten Kampf-Buggy durch die feindlichen Reihen düst, soll weitestgehend uns überlassen werden.

Auch wenn die KI-Kameraden, welche uns über weite Strecken in Battlefield 3 begleiteten, ihren Job halbwegs ordentlich machten, sollen wir in BF4 auch Kommandos an unsere Einheit weitergeben können. Und anders als viele echte Spieler auf den öffentlichen Servern des Mehrspieler-Modus soll diese unsere Befehle auch wirklich ernst nehmen. Dadurch sollen wir unseren Kollegen etwa mitteilen können, wann die Waffen sprechen dürfen und wann nicht oder uns Deckungsfeuer beim vorpreschen geben lassen.

Wie gut die Änderungen in der Einzelspieler-Kampagne umgesetzt sind, erfahren wir voraussichtlich am 29. Oktober 2013, wenn Battlefield 4 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen soll. Die Versionen für PS4 und Xbox One sollen passend zum jeweiligen Stichtag der NextGen-Konsolen in den Regalen stehen.

Quelle: Official PlayStation Magazine UK