Battlefield 4 : Kurz nach dem US-Launch haben viele Battlefield-4-Spieler mit Problemen zu kämpfen. Kurz nach dem US-Launch haben viele Battlefield-4-Spieler mit Problemen zu kämpfen. Morgen, am 31. Oktober erfolgt der Launch von Battlefield 4 in Europa. In Nordamerika kann der Shooter aber schon seit gestern, dem 29. Oktober gespielt werden. Und schaut man sich die Berichte von Übersee an, dann kann von einem reibungslosen Start keine Rede sein. Laut der Support-Website von Electronic Arts haben US-Spieler einige nicht unerhebliche Probleme vor allem mit der PC- aber auch mit den Konsolenversionen zu beklagen. Lösungen gibt es für diese bislang nur zum Teil.

Einen Fehler im Zusammenhang mit Windows 8 und Prozessoren von AMD hat EA selbst bestätigt: Mit dieser Kombination sollen vermehrt Spiel- und selbst Systemabstürze auftreten, wenn eine neue Multiplayer-Karte in Battlefield 4 geladen wird. Einen endgültigen Fix für das Problem gibt es noch nicht. Laut EA könnte das Starten des Shooters im Kompatibilitätsmodus mit Windows 7 für Abhilfe sorgen.

Ein häufiger Fehler mit der PC-Version sei außerdem, dass sich der CD-Key nicht auf Origin aktivieren lässt. Das kann laut EA im Zusammenhang mit der Open-Beta liegen. Der Hersteller empfiehlt, den Beta-Spielclienten zu deinstallieren, um das Problem zu beseitigen.

Weiterhin klagen Spieler über Probleme im Zusammenhang mit Punkbuster. Multiplayer-Server können nicht betreten werden. EA empfiehlt eine Neuinstallation der Anti-Cheat-Software.

Auf 32-Bit-Systemen funktioniert Battlefield 4 in der Verkaufsversion offenbar gar nicht. Die Kompatibilität wird laut Electronic Arts allerdings durch den »Day 1 Patch« hergestellt, der automatisch bezogen werden kann. Die Installation des ersten Updates ist also auch morgen zum Launch in Europa dringend empfohlen.

Ganz ähnlich sieht das bei der Xbox-360-Version von Battlefield 4 aus, für die Electronic Arts schon einen Patch in den USA veröffentlicht hat. Das Update sei speziell für den Mehrspieler-Modus vonnöten.

Auf der PlayStation 3 kann sich Berichten zufolge schon ein kurzer Verbindungsabbruch mit dem PlayStation Network als Ärgernis herausstellen. Das kann einen Ladebildschirm mit Endlosschleife zur Folge haben. Dann hilft nur noch das Beenden und Neustarten des Spiels.

Ein Problem besteht auch mit dem Battlelog für iOS und Android. Die Begleit-App gleicht sich in vielen Fällen offenbar nicht mit dem Spiel ab. Laut EA wird noch nach der Ursache gesucht.

Auf GameStar gibt es schon einen ausführlichen Test der Solo-Kampagne von Battlefield 4.

Battlefield 4
Unser Teamkamerad wurde auf offenem Feld erschossen. Seit dem Herbst-Update verrät uns der Kreis um das Wiederbelebungssymbol, ob es sich noch lohnt, ihn zu retten.