Battlefield: S.W.A.T. : Der Nachfolger des Shooters Battlefield 4 soll angeblich Battlefield: S.W.A.T. heißen und wird auf der E3 2014 vorgestellt. Der Nachfolger des Shooters Battlefield 4 soll angeblich Battlefield: S.W.A.T. heißen und wird auf der E3 2014 vorgestellt.

Ein für seine Prognosen mittlerweile bekannter selbsternannter Industrie-Insider, der bei twitter.com unter dem Namen »shinobi602« auftritt, will Details zum Namen und zu den E3-Plänen des kommenden Shooters Battlefield 5 in Erfahrung gebracht haben.

Demnach wird der neueste Ableger der Shooter-Reihe von Electronic Arts den Titel Battlefield: S.W.A.T. tragen und auf der kommenden E3 2014 ausführlich vorgestellt. Die US-Videospielmesse findet vom 10. bis zum 12. Juni in Los Angeles statt und wird traditionell von vielen Publishern und Spielentwicklern als Bühne für ihre Neuvorstellungen und Ankündigungen genutzt. DICE soll übrigens nicht für die Entwicklung verantwortlich sein.

Ob »shinobi602« Recht behält, wird sich also spätestens kommenden Monat zeigen. In der Vergangenheit lag der mutmaßliche Insider schon des öfteren mit seinen Prognosen richtig. Unter anderem sagte er die am 16. Mai 2014 erfolgte Ankündigung von Halo 5: Guardians bereits einige Tage zuvor voraus.

» Battlefield 4 im Test: Mit Rumms und Routine

Battlefield 1942
Mit Battlefield 1942 legten der schwedische Entwickler DICE (Digital Illusions CE) und der Publisher EA im Jahre 2002 den Grundstein für eine der erfolgreichsten Shooter-Reihen. Auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkriegs kämpfen in Battlefield 1942 die Streitkräfte der Alliierten gegen die Achsenmächte um die Kontrolle über Flaggenbasen und damit den Sieg im Conquest-Modus.

Die bis zu 64 Spieler können dazu nicht nur auf ein umfassendes Arsenal an Handfeuerwaffen zurückgreifen, sondern auch Fahr- und Flugzeuge nutzen. Zudem stehen verschiedenen Charakterklassen mit unterschiedlicher Ausrüstung zur Wahl. Das Spiel übernahm einige Elemente aus dem Mehrspieler-Abschnitt von Codename Eagle, einem Titel des schwedischen Entwicklerteams Refraction Games, dass 2000 von DICE aufgekauft wurde.