Battlefield: Bad Company 2 - PC

Multiplayer-Shooter  |  Release: 04. März 2010  |   Publisher: Electronic Arts

Electronic Arts - ...kämpft gegen gebrauchte Spiele

Launchtag-DLC kostenlos für Erstkäufer. Wir erklären Ihnen was hinter EAs »Project Ten Dollar« steckt.

Von Daniel Raumer |

Datum: 18.02.2010 ; 11:50 Uhr


Electronic Arts : Electronic Arts Logo (EA) Electronic Arts Logo (EA) Was verbirgt sich hinter Electronic Arts' (EA) »Project Ten Dollar«? Offensichtlich ein System zur Eindämmung von Second-Hand-Spielen, denn der Handel mit gebrauchten Spielen ist Spieleherstellern seit jeher ein Dorn im Auge. Hier verdienen sie kein Geld mehr mit ihren Software-Produkten und verlieren möglicherweise Kunden, die sonst originalverpackte Spiele gekauft hätten. Einer der größten Publisher Electronic Arts beziffert den so entstandenen Verlust, laut Business Week, jedes Jahr auf 2 Milliarden US-Dollar.

Aus diesem Grund startete EA das »Project Ten Dollar«. Hierbei soll für jedes veröffentlichte Spiel bereits am Releasetag Downloadable Content (DLC) angeboten werden. Jeder Verkaufsversion liegt ein einmalig nutzbarer Code bei, der dazu berechtigt diese Inhalte kostenlos herunterzuladen. Erwirbt man das Spiel hingegen gebraucht oder leiht es aus einer Videothek aus, müssen die DLCs für ca. 10 US-Dollar erworben werden -- daher auch der Name des Projekts. Einmal heruntergeladen sind sie fest mit dem EA.com-Konto des Spielers verknüpft und können daher nicht weitergegeben werden.

Electronic Arts : Stone Prisoner aus Dragon Age: Origins Stone Prisoner aus Dragon Age: Origins Noch setzt EA das System zaghaft ein und bietet Inhalte an, die für das Spiel nicht zwingend notwendig sind. Bei Pandemics Saboteur, bekamen Spieler Zugang zu einem zusätzlichen Tabledance-Raum im Versteck »Belle de Nuit«. Bei Dragon Age: Origins und Mass Effect 2 bekamen Sie mit dem Code unter anderem ein zusätzliches Mitglied für ihre Party. Das Durchspielen der Story war in beiden Rollenspielen aber auch ohne dieses möglich.

Wir vermuten aber, dass die Spieler langsam an das neue System gewöhnt werden sollen und EA die Relevanz der herunterladbaren Inhalte sukzessive steigern wird, sodass sie möglicherweise bald unumgänglich sind.

Im Fall von Battlefield: Bad Company 2 beispielsweise werden einige Multiplayer-Karten nur über den Launchtag-DLC nachgeliefert.

Diesen Artikel:   Kommentieren (145) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 14 weiter »
Avatar Apes
Apes
#1 | 18. Feb 2010, 12:01
Wenn ich die drei Buchstaben DLC schon lese, geht mir das Messer in der Tasche auf.
Die sollen ihren DLC nehmen und sich den sonst wo hinstecken.
Wenn ich ein gebrauchts Spiel kaufen will, dann mach ich das auch. Basta Aus Ende. EA hat mir nichts vorzuschreiben. Absolut garnichts.
Mal abgesehen davon das ich eh keine EA Titel mehr kaufen.
rate (63)  |  rate (7)
Avatar ratber-tostan
ratber-tostan
#2 | 18. Feb 2010, 12:03
Für zusätliche Levels wäre das einzusehen. Allerdings nicht, wenn komplette Spieleinhalte fehlen würden. Nach dem Motto, willst du das ganze Spiel spielen dann musst du nachbezahlen. Dann sollte das ganze Shareware heiße.
rate (35)  |  rate (1)
Avatar Creepz0r
Creepz0r
#3 | 18. Feb 2010, 12:05
Was soll man davon schon halten? Es stinkt zum Himmel... :/
rate (29)  |  rate (1)
Avatar ComMcNeil
ComMcNeil
#4 | 18. Feb 2010, 12:05
"Was halten Sie von »Project Ten Dollar«? Akzeptabler Kopierschutz oder Gängelung von ehrlichen Käufern?"

Kopierschutz seh ich keinen, weil die dinger so oder so auch bei ner illegalen kopie dabei sind bzw sein werden.

auch würde mich der rechtliche standpunkt interessieren, da man das zeug ja nicht mehr entkoppeln kann von seinem account (aber is ja bei steam das gleiche)
rate (20)  |  rate (0)
Avatar Spark_Amandil
Spark_Amandil
#5 | 18. Feb 2010, 12:07
Macht es letztlich nur wieder deutlich: Selbst wenn man das Spiel mit Datenträger und Schachtel besitzt, erwirbt man lediglich ein Nutzungsrecht, hat aber noch lange keinen Besitz.
Echt armselig. Würde ich etwas derartiges mit meinen Kunden machen, würde ich zu Recht gesteinigt und sofort arbeitslos.
rate (32)  |  rate (1)
Avatar LordBelial
LordBelial
#6 | 18. Feb 2010, 12:08
Ich hasse Download-Content.
Ganz einfach.
rate (23)  |  rate (1)
Avatar d3vnull
d3vnull
#7 | 18. Feb 2010, 12:11
Verstehen die überhaupt, warum ich mir als Käufer ein Spiel kaufe? Damit ich eine (im besten Fall) schöne Box ins Regal stelle und das Spiel jederzeit (in vollem Umfang) installieren kann.
Mit dieser Taktik zerstören die doch den Wert des gekauften Spiels.
Kontraproduktiv und total kurzsichtig.
Die Rechnung werden sie schon noch bekommen. Sauladen!
rate (21)  |  rate (2)
Avatar Necrol
Necrol
#8 | 18. Feb 2010, 12:11
Zitat von Spark_Amandil:
Würde ich etwas derartiges mit meinen Kunden machen, würde ich zu Recht gesteinigt und sofort arbeitslos.


Naja, wenn die mit steinigen fertig sind ist arbeitslos auch kein Problem mehr :D

Nur zu dumm das es genug Menschen gibt die sich über den "kostenlosen" DLC bei Release freuen.
rate (21)  |  rate (2)
Avatar Darkan*
Darkan*
#9 | 18. Feb 2010, 12:15
Die Rechnung wird aufgehen. Sicher wird hier gejammert oder geflucht...und danach wirds gekauft. Wen interessieren da 0,1% der potentiellen Käufer, die wegen solcher Praktiken wirklich nicht mehr zugreifen? Niemanden.
rate (7)  |  rate (11)
Avatar Odradek
Odradek
#10 | 18. Feb 2010, 12:18
Dass der Weiterverkauf EA nicht passt kann ich nachvollziehen aber SORRY EA, that's live. Mercedes, VW und Co ärgern sich auch über Gebrauchtwagenhändler und würden lieber Neuwagen absetzen, aber die montieren einem dennoch nicht Nachts die Räder ab wenn ich mein Auto gebraucht kaufe. Und wenn ich Klamotten die mir nicht mehr gefallen auf ebay setze kommt auch nicht der Kleiderladen vorbei und entfernt aus der Hose erstmal den Reißverschluss.

Nein EA, so geht das nicht. Ich hab selten Spiele weiterverkauft und kaufe sie meist noch nichtmal gebraucht sondern orginalverpackt, aber wenn diese bisher freiwillige Handlung weiter zum Zwang wird werde ich mich dagegen wehren und eben keine EA produkte kaufen... Dragon Age hab ich aus eben jenem Grund bis heute nicht und kaufe es mir irgendwann wenn es als Maxipack mit allen add-ons für 20€ gibt. Ob sich EA darüber dann freut anstatt dass ich es mir gleich am ersten Tag für 45€ gekauft hätte und die add-ons nach und nach?
rate (36)  |  rate (1)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
10,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
NEWS-TICKER
Freitag, 31.10.2014
17:44
16:57
16:40
16:09
15:26
14:01
13:52
13:47
13:42
13:37
13:13
12:54
12:44
12:06
11:36
11:32
11:15
10:58
10:57
10:00
»  Alle News

Details zu Battlefield: Bad Company 2

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Multiplayer-Shooter
Release D: 04. März 2010
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Digital Illusions
Webseite: http://www.badcompany2.ea.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 334 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 22 von 172 in: PC-Spiele | Action | Multiplayer-Shooter
 
Lesertests: 27 Einträge
Spielesammlung: 1636 User   hinzufügen
Wunschliste: 105 User   hinzufügen
Bad Company 2 im Preisvergleich: 8 Angebote ab 4,99 €  Bad Company 2 im Preisvergleich: 8 Angebote ab 4,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten