Blackwood Crossing : In Blackwood Crossing treffen wir auf mal mehr, mal weniger schaurige Gestalten - oftmals in Tiermasken. In Blackwood Crossing treffen wir auf mal mehr, mal weniger schaurige Gestalten - oftmals in Tiermasken.

Blut ist zwar sprichwörtlich dicker als Wasser, trotzdem schützt Verwandtschaft nicht unbedingt vor Entfremdung. Das englische Studio PaperSeven erzählt mit dem First-Person-Adventure Blackwood Crossing eine Geschichte über das Auseinanderleben von Geschwistern und die möglicherweise fatalen Folgen, die Vernachlässigung nach sich ziehen kann.

Dreh und Angelpunkt des Spiels ist die Beziehung der verwaisten Geschwister Finn und Scarlett, die gemeinsam eine Reise in eine mal fröhliche, mal schaurige Fantasie-Welt antreten. Der Trailer zu Blackwood Crossing stellt die Handlung des Spiels vor, in deren Verlauf wir unter anderem einer mysteriösen Hasen-Mensch-Gestalten im Donny-Darko-Stil begegnen.

Eine Reise im Alptraum-Zug

Blackwood Crossing beginnt mit einer Zugfahrt. Wir schlüpfen in die Rolle der 14 jährigen Scarlett und wissen nicht so genau, wie wir in den scheinbar endlos langen Zug gelangt sind und was wir hier eigentlich sollen. Klar ist aber, dass wir unseren zehnjährigen Bruder Finn finden müssen. Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als die Zugabteile nach ihm zu durchstöbern.

Spätestens, wenn wir auf dem Gang dem besagten Kind mit Hasenkopf begegnen, ist allerdings klar, dass hier etwas Beunruhigenderes vor sich geht, als es zunächst den Anschein hat. In den Abteilen treffen wir auf Personen aus Scarletts alltäglichem Leben, mit denen wir uns unterhalten können. Während der Dialoge stehen uns verschiedene Antwortmöglichkeiten zur Auswahl, die sich allerdings nicht auf den Handlungsverlauf auswirken sollen.

Was stimmt mit diesen Leuten nicht?

Auch hier scheint allerdings etwas nicht zu stimmen. Zum Teil sind unsere Gesprächspartner in verrenkten Körperhaltungen erstarrt, die nicht ganz zur ansonsten friedvollen Szenerie passen wollen. Noch Unheil verkündender: Auch sie tragen die rätselhaften Tiermasken.

Im Verlauf des Spiels verlassen wir den Zug und erkunden weitläufigere Landschaft, lösen Rätsel und erfahren dabei langsam mehr über die belastete Beziehung zwischen Scarlett und ihrem 10 jährigen Bruder Finn. Bei den verwaisten Geschwistern, die einmal eine starke emotionale Verbindung teilten, hat mit Scarletts einsetzender Pubertät eine emotionale Distanzierung stattgefunden. Mit ernsten Folgen für den Jungen, den diese Entwicklung deutlich stärker belastet, als er zunächst zugeben möchte.

Blackwood Crossing soll am 17. Februar 2017 sowohl für die PS4, die Xbox One und den PC erscheinen.

Blackwood Crossing