Arbeitet das Entwicklerstudio Gearbox Software etwa doch schon an dem Ego-Shooter Borderlands 2? Erst vor wenigen Wochen wurde ein entsprechendes Gerücht von Sprechern der Firma - mehr oder weniger indirekt - dementiert. Doch jetzt gibt es einen neuen Hinweis.

Im Rahmen eines Interviews mit dem Geschäftsführer Randy Pitchford, bei dem eigentlich das Actionspiel Duke Nukem Foreverim Fokus stand, kam der Nachfolger von Borderlandswieder ins Gespräch. Angesprochen auf seine derzeitige Arbeitsbelastung sagte er:

»Ich bin mir sicher, dass der Duke einiges von mir abverlangen wird. Außerdem muss ich noch an Borderlands 2 arbeiten.«

» Den Test von Borderlands lesen

Zwar ist nicht klar, wie ernst Randy Pitchford diese Aussage getroffen hat. Ein felsenfestes Dementi hinsichtlich Borderlands 2 sieht jedoch anders aus. Eventuell folgt in den kommenden Wochen und Monaten eine offizielle Ankündigung. Wir halten Sie diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

(Update. 11. Februar 2011, 11:41 Uhr): Inzwischen ist klar: Randy Pitchford hat die Anspielung auf Borderlands 2 nicht ernst gemeint. Das erklärt der Entwickler gegenüber der Website VG247.com. Pitchford hatte lediglich einen Witz gemacht und Gearbox derzeit nichts weiteres zur Zukunft von Borderlands anzukündigen.

Bild 1 von 133
« zurück | weiter »
Borderlands
Action-Rollenspiel in ungewöhnlicher Ego-Perspektive. Bein Ballern stören allerdings die aufsteigenden Trefferpunkte.