Borderlands 3 : Auch in einem möglichen Borderlands 3 wird wohl nicht mit einer Anhebung der maximalen Spielerzahl im Koop-Modus zu rechnen sein. Auch in einem möglichen Borderlands 3 wird wohl nicht mit einer Anhebung der maximalen Spielerzahl im Koop-Modus zu rechnen sein. Bis zu vier Spieler dürfen sich im Koop-Modus von Borderlands und Borderlands 2 tummeln. Und daran wird sich wohl auch in kommenden Ablegern der Reihe nichts ändern. Zwar wurde ein mögliches Borderlands 3 noch nicht einmal offiziell angekündigt, allerdings äußerte sich das Entwicklerteam nun schon einmal zu einigen hypothetischen Features für die Zukunft - und eine Anhebung der Koop-Spielerzahl gehört definitiv nicht dazu.

Es sei vorrangig eine Frage der Performance, warum man die Koop-Spielerzahl bisher auf vier Teilnehmer begrenzt habe, so Creative-Director und Lead-Designer Paul Hellquist gegenüber ausgamers.com. Man wolle die Netzwerk-Bandbreite möglichst gering halten, damit jeder Spieler eine reichhaltige und schnelle Spielerfahrung erleben könne. Borderlands sei nun einmal ein sehr schnelles Spiel, und wenn man die Spielerzahl erweitere, bestehe die Gefahr, dass die Framerate und andere Dinge darunter leiden würden.

Doch auch mit den Hardware-Kapazitäten der kommenden Konsolen-Generation sieht Hellquist nicht unbedingt einen Anlass diese Meinung noch einmal zu überdenken. Auch hinsichtlich des Gameplays mache es keinen Sinn, die Spielerzahl anzuheben. Ab einer bestimmten Anzahl an Mitspielern würde der Spielspaß für den Einzelnen einfach leiden, ist sich der Lead-Designer sicher. Im Mittelpunkt müsse einfach der Aspekt des Zusammenhalts und des Zusammenarbeitens der einzelnen Team-Mitglieder stehen - und das gehe bei zu vielen Mitspielern einfach verloren, da dann jeder nur noch sein eigenes Ding mache.

Borderlands 2 - Assault-on-Dragon-Keep-DLC