Zum Thema » Interaktiver Bildervergleich Brink auf max. & min. Details » FAQ zum Verkaufsstart Die wichtigsten Antworten zu Brink » Brink - Die erste Mission- 15 Minuten Spielszenen im Video » Sprachvergleich im Video So klingt Brink auf Deutsch & Englisch » Brink im Einzelspieler Die Solo-Kampagne ausprobiert Brink ab 0,19 € bei Amazon.de Brink für 9,99 € bei GamesPlanet.com Nach einem ersten Bildvergleich haben wir den Technik-Check vonBrinknun um Systemanforderungen und die Technik-Tabelle erweitert. Das Spiel stellt hohe Anforderungen an den Prozessor. Zwar muss es nicht zwingend ein Vierkerner sein, aber mehr als 2,5 GHz sollte die CPU schon haben. Zudem zieht Brink einen leichten Vorteil aus Quadcores, auch wenn nicht alle Kerne ausgelastet werden. Für maximale Details sollte zumindest ein Core 2 Quad Q8300 oder ein Phenom II X4 920 in Ihrem Rechner stecken.

Auch die Grafikkarte hat großen Einfluss auf die Spieleleistung. Maximale Details sind nur mit Karten der oberen Mittelklasse flüssig auf den Monitor zu bekommen. Wenn Sie ohnehin kaum auffällige Details wie die »Umgebungsverdeckung« oder »Weiche Partikel« deaktivieren, läuft Brink aber auch mit langsameren Karten flüssig. Um den Shooter in maximalen Einstellungen (ohne die leistungsfressende, aber optisch keine Verbesserung bringende Einstellung »Umgebungsverdeckung«) zu spielen, empfehlen wir eine Geforce GTX 460.

Brink hat massive Probleme mit Radeon-Karten, teilweise läuft das Spiel auf einigen unserer Testsystemen mit einer Radeon HD 6950nur mit knapp 20 fps. Der offizielle Hotfix-Treiber Catalyst 11.5a bring laut unseren Test keinerlei Verbesserung. Allerdings konnten wir einen Leistungsanstieg um etwa 30 bis 50 Prozent erreichen, wenn wir den veralteten Treiber 11.3 benutzen.

Systemanforderungen

Mindestanforderung: 1920x1080, maximale Details, ohne »Umgebungsverdeckung«
Grafikkarte: Geforce GTX 460oder Radeon HD 5850
Prozessor: Core i3 540 oder Athlon II X4 640
Arbeitsspeicher: 4,0 GByte

Mindestanforderung: 1680x1050, hohe Details
Grafikkarte: Geforce 9800 GTX oder Radeon HD 4850
Prozessor: Core 2 Duo E7400 oder Phenom II X2 550
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Mindestanforderung: 1280x1024, minimale Details
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Core 2 Duo E6800 oder Athlon II X2 260
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Grafikeinstellungen

Technik-Check: Brink :

Grafikmenü

Brink bietet zwei Grafikmenüs. Im ersten können Sie nur rudimentäre Details wie den Vollbild-Modus, das Bildverhältnis oder Auflösung sowie Gamma-Einstellungen ändern. Erst wenn Sie auf »Fortgeschritten« klicken, öffnet sich ein umfangreicheres Einstellungsmenü.

Bislang blieben in unserem Test die Einstellungen für »Weiche Partikel« sowie »Hochwertige Nachbearbeitung« ohne Resultat. Falls Ihnen Unterschiede bei den genannten Einstellungen auffallen, posten Sie diese bitte in die Kommentare. Wir werden uns umgehend daran machen diese zu verifizieren und in diesen Artikel einzupflegen.

Bildformat

16:9 | 16:10 | 4:3
Technik-Check: Brink : Am meisten vom Spiel sehen Sie im Bildverhältnis 16:9 (zum Beispiel 1920x1080).

16:9
Am meisten vom Spiel sehen Sie im Bildverhältnis 16:9 (zum Beispiel 1920x1080).

Schattenqualität

Technik-Check: Brink : In der maximalen Schattenqualität sind die Schatten von Figuren fein abgegrenzt.

Hohe Schatten
In der maximalen Schattenqualität sind die Schatten von Figuren fein abgegrenzt.