Call of Duty 2016 : Call of Duty 2016 wird auf der E3 2016 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Activision ist allerdings nicht direkt auf der Messe vertreten. Call of Duty 2016 wird auf der E3 2016 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Activision ist allerdings nicht direkt auf der Messe vertreten.

Gerüchte um das 2016 erscheinende Call of Duty vom Entwicklerstudio Infinity Ward gab es in der Vergangenheit bereits so einige. Zuletzt hieß es etwa, das Spiel werde ein direkt Nachfolger des 2013 veröffentlichten Call of Duty: Ghosts. Aufgrund der schlechten Performance des Titels dürfte ein Call of Duty: Ghosts 2 allerdings eher unwahrscheinlich sein.

Endgültige Klarheit gibt es nun aber wohl auf der E3 2016: Wie der Publisher Activision angekündigt hat, wird der kommende Ableger der populären Shooter-Reihe auf der vom 14. bis zum 16. Juni 2016 stattfindenden Videospielmesse in Los Angeles erstmals ausführlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

Etwas ungewöhnlich: Activision wird Call of Duty 2016 nicht selbst präsentieren. Der Publisher verzichtet dieses Jahr ebenso wie sein Konkurrent Electronic Arts auf einen eigenen Messestand. Stattdessen wird das neue Call of Duty im Rahmen der PlayStation-Pressekonferenz von Sony im Detail und offiziell angekündigt.

Die beiden Unternehmen scheinen ihre Partnerschaft im Bezug auf Call of Duty also weiter auszubauen. Sehr wahrscheinlich wird es deshalb wohl auch dieses Jahr wieder (zeit-)exklusive Inhalte für Call of Duty 2016 auf der PlayStation 4 geben.

Call of Duty: Die Serie
Vom 2. Weltkrieg bis in die Zukunft der Kriegsführung: Wir stellen in dieser Bilder-Galerie alle Shooter der erfolgreichen Reihe von Activision vor.