CoD: Black Ops 3 : Call of Duty: Black Ops 3 wird in Kooperation mit Nvidia auf den PC portiert. Call of Duty: Black Ops 3 wird in Kooperation mit Nvidia auf den PC portiert.

Zum Thema CoD: Black Ops 3 ab 15,01 € bei Amazon.de Call of Duty: Black Ops III für 49,99 € bei GamesPlanet.com Die Unternehmen Treyarch und Nvidia haben eine Kooperation bei der Entwicklung von Call of Duty: Black Ops 3 angekündigt.

So will man den PC-Entwicklern bei Treyarch unter die Arme greifen und Code beisteuern sowie einige Spezialeffekte einbauen. Da in der Pressemeldung von Nvidia von »unseren Spezialeffekten« die Rede ist, kann man wohl von der Integration von Nvidia Gameworks ausgehen. Wir hoffen, dass Treyarch trotz der Zusammenarbeit nicht die Radeon-Besitzer vergisst. Im letzten Jahr lief Call of Duty: Advanced Warfare von Sledgehammer auf Nvidia-Karten völlig problemlos, während viele Systeme mit Radeon-Karten unter Performance-Problemen litten.

Unterhalb der News finden sich neue 4K-Screenshots, die ebenfalls von Nvidia stammen. Wer Black Ops 3 in 4K spielen möchte, kann dies derzeit im Rahmen der Gamescom tun. Und zwar am Nvidia-Stand (Halle 8/Stand C40/B41), wo PCs mit dem Shooter warten. Alle Spieler bekommen im Rahmen der Gamescom zudem einen Betakey, der sonst nur für Vorbesteller verfügbar ist.

Zusätzlich dazu hat der Publisher Activision bekanntgegeben, dass der Vorgänger Call of Duty: Black Ops 2 derzeit von monatlich elf Millionen Spielern gespielt wird. Die Zahl ist insofern beeindruckend, da der Titel mittlerweile fast drei Jahre alt ist, zwei Nachfolger hat und nur für PC, Xbox 360, PlayStation 3 und Wii U veröffentlicht wurde. Ebenfalls gibt Activision bekannt, dass die Vorbestellungen von Black Ops 3 deutlich über denen von Call of Duty: Ghosts und Call of Duty: Advanced Warfare liegen. Exakte Zahlen gibt es jedoch noch nicht.

Call of Duty: Black Ops 3
Bumm: Explosionen sind sowohl optisch als auch akustisch besonders eindrucksvoll.