Call of Duty Black Ops 3 : Die PC-Version von Black Ops 3 hat auf vielen Rechnern mit Abstürzen und Performance-Problemen zu kämpfen, wir raten deshalb vorerst vom Kauf ab. Die PC-Version von Black Ops 3 hat auf vielen Rechnern mit Abstürzen und Performance-Problemen zu kämpfen, wir raten deshalb vorerst vom Kauf ab.

Zum Thema » CoD Black Ops 3 - Systemanforderungen Technik-Check mit Grafikvergleich » Werbung oder Wahrheit: Black Ops 3 Welche Werbeversprechen waren nur Gelaber? » Call of Duty: Black Ops 3 Beide Kampagnen im Videovergleich CoD: Black Ops 3 ab 15,01 € bei Amazon.de Call of Duty: Black Ops III für 49,99 € bei GamesPlanet.com Es hätte alles so schön sein können: Auf den Konsolen sind die Kollegen von der GamePro begeistert von Call of Duty: Black Ops 3 und vergeben eine sehr hohe Wertung, da sollte die PC-Portierung mit dem altbekannten Engine-Gerüst aus den Vorgängern doch nur noch reine Formsache sein. Wie unser Technik-Check zu Black Ops 3 zeigt, ist das leider nicht der Fall, das Spiel macht teilweise selbst auf schnellen Highend-PCs Schwierigkeiten.

Zu den bislang bekannten und von uns auf verschiedenen Testsystemen ebenfalls erlebten Problemen zählen Einbrüche der Bildrate, komplette Abstürze beim Start des Spiels und vor allem ein unangemessen großer Hunger nach RAM und Grafikkartenspeicher. Da wir unserer ersten Testläufe mit sehr potenten Systemen mit 16,0 GByte RAM und schnellen Grafikkarten gestartet haben, hat sich das volle Ausmaß der technischen Unzulänglichkeiten leider erst im Laufe des Tages herauskristallisiert, zumal ausgerechnet der Tester der PC-Version von Bugs und Performanceeinbrüchen fast völlig verschont geblieben ist. Wir hatten deshalb kurzzeitig einen Test online, bei dem die PC-Version »nur« um 5 Punkte abgewertet wurde. Das war voreilig und dafür möchten wir uns entschuldigen.

Nach zahlreichen Benchmarks auf verschiedenen Systemen steht für uns nämlich mittlerweile allerdings fest, dass wir vom Kauf der PC-Version von Black Ops 3 in ihrem aktuellen Zustand abraten müssen. Wenn Sie 16,0 GByte RAM, eine flotte Grafikkarte und keinen der von besonders vielen Problemen geplagten Core i5-Prozessoren besitzen, stehen die Chancen auf ein flüssiges Spielerlebnis noch am besten, insgesamt ist Black Ops 3 aber so anfällig für Performancepprobleme und Bugs, dass Sie mit dem Kauf lieber noch auf helfende Patches warten sollten.

Den Test der PC-Version liefern wir nächste Woche schnellstmöglich nach, wenn feststeht, ob Treyarch und Activision die Probleme mit einem schnellen Hotfix in den Griff bekommen können, oder ob sie ähnlich wie bei Batman: Arkham Knight längerfristig sind. Sollte letzteres der Fall sein, muss Black Ops 3 mit einer deutlich härteren Abwertung rechnen als »nur« 5 Punkte.

Call of Duty Black Ops 3 : Grafisch kann die alte, aber ordentlich aufpolierte Engine von Black Ops 3 auf dem PC durchaus überzeugen, sie frisst allerdings viel zu viel RAM und Grafikkartenspeicher. Grafisch kann die alte, aber ordentlich aufpolierte Engine von Black Ops 3 auf dem PC durchaus überzeugen, sie frisst allerdings viel zu viel RAM und Grafikkartenspeicher.