Call of Duty: Black Ops : Treyarch Treyarch Es sind neue Gerüchte um den Namen, das Setting sowie um den Mulitplayer-Modus des siebten Call of Duty aufgetaucht. Die Webseite Tek-9.org will aus einer ungenannten Quelle bei Activision erfahren haben, dass der nächste Teil der Shooter-Serie den Beinamen »Black Ops« tragen werde.

Mittlerweile wurden zwar wieder alle Informationen von der Seite entfernt, im Internet kursieren die neuen Details aber weiterhin.

So soll Call of Duty: Black Ops im November 2010 erscheinen und tatsächlich für eine gewisse Zeit im Vietnamkrieg spielen. Allerdings sollen die Schauplätze auch Kuba, Süd-Afrika und die iranische Botschaft in London umfassen -- und das alles in der Zeit vom zweiten Weltkrieg bis in die heutige Zeit. Der Spieler soll dabei unter anderem in die Rolle eines Mitglieds der britischen Spezialeinheit SAS schlüpfen. Diese stürmte 1980 die oben genannte iranische Botschaft und beendete so eine Geiselnahme. Weitere Details zum Spielablauf sind nicht bekannt, den Gerüchten zufolge soll aber erneut der aus Call of Duty: World at War bekannte Zombie-Modus enthalten sein.

Für PC-Spieler besonders interessant: Laut der unbekannten Quelle bei Activision werde Call of Duty: Black Ops wieder dedizierte Server bieten. Die fehlten trotz lauter Proteste der Community in Call of Duty: Modern Warfare 2.

Activision lässt die Call-of-Duty-Serie von zwei Studios im Wechsel weiterentwickeln. Der Regel folgend ist nach Infinity Ward nun Treyarch für Call of Duty: Black Ops verantwortlich.