Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition - PC

Action-Adventure  |  Release: 27. August 2013  |   Publisher: Konami
Seite 1 2   Fazit Wertung

Castlevania: Lords of Shadow im Test

Dämonisch gut

Drei Jahre nach Erscheinen der Konsolenfassung kloppt sich Gabriel Belmont endlich durch eine PC-Version von Castlevania: Lords of Shadow und wischt mit vielen anderen Action-Adventures den Boden auf.

Von Florian Heider |

Datum: 28.08.2013


Zum Thema » Castlevania: Lords of Shadow Test-Video der Konsolenversion » Castlevania: Lords of Shadow 2 Vorschau: Wie gut wird der Nachfolger? Oh weh, eine Konsolenumsetzung, noch dazu von einem drei Jahre alten Spiel. Da liegt doch die Befürchtung nahe, dass es ähnlich gut auf den PC übertragen wurde wie Dark Souls - also sehr stiefmütterlich. Aber weit gefehlt: Das Action-Adventure Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition gehört auch in der PC-Version (eben jener Ultimate Edition) zu den besten seines Genres.

Zugegeben: Die vorhersehbare Geschichte von Gabriel Belmont, der versucht, seine ermordete Frau aus der Vorhölle zu retten, erfindet das Erzähl-Rad nun wirklich nicht neu. Aber die überragende Inszenierung und das bis ins kleinste Detail perfekt durchdachte Kampfsystem machen Castlevania: Lords of Shadow zu einem großartigen Spiel.

Statt Kombozählern oder wildem Button-Mashing setzt Castlevania nämlich auf Taktik. Wenn wir nicht ordentlich blocken, ausweichen und kontern, sind wir Stammgast beim Game-Over-Bildschirm. Also doch eine Parallele zu Dark Souls, auch wenn Castlevania mit vier Schwierigkeitsgraden nicht ganz so knüppelhart ausfällt und sich dank der eingängigen Steuerung tadellos spielt. Ein Gamepad sollten wir dazu aber schon am Start haben, die reine Tastatursteuerung spielt sich leider gruselig.

Steam-Pflicht
Castlevania: Lords of Shadow ist sowohl im Laden als auch über Steam erhältlich. Auch die Ladenversion muss an einen Steam-Account gebunden werden. Danach dürfen Sie das Spiel auf beliebig vielen Rechnern installieren. Ein Weiterverkauf ist dann aber nicht mehr möglich.

Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition
Ein dicker Obermotz? Nix da! Das ist nur ein Zwischenboss. In Lords of Shadow warten weitaus größere Kaliber auf uns.

Es werde Licht

Mit jedem besiegten Gegner sammeln wir Erfahrungspunkte, die wir wiederum in sinnvolle neue Angriffe und Upgrades investieren. So lernen wir zum Beispiel, Gegner in der Luft zu zerschmettern oder spektakuläre Flächenangriffe loszulassen, die uns große Brocken vom Hals halten und kleinere Feinde gleich reihenweise effektvoll vom Bildschirm fegen.

Eine weitere taktische Komponente kommt durch die gelungene Einbindung der sogenannten Kräfte des Lichts sowie der Macht der Schatten ins Spiel, die wir im Verlauf des Abenteuers automatisch erlernen. Bei aktivierten Lichtkräften erhalten wir für jeden gelandeten Treffer Lebensenergie, während die Schattenmacht unsere Kampfkraft erhöht. Zu übermächtig werden wir dadurch aber nie, denn diese Spezialkräfte stehen nur begrenzt zur Verfügung und müssen nach Anwendung erst wieder aufgeladen werden.

Castlevania: Lords of Shadow : Hilfe aus der Unterwelt: Mit aktivierten Schattenmächten teilen wir mehr Schaden aus. Hilfe aus der Unterwelt: Mit aktivierten Schattenmächten teilen wir mehr Schaden aus.

Es geht auch ohne Peitsche

Gabriel verzichtet dabei übrigens auf die Castlevania-typische Peitsche und verlässt sich stattdessen lieber auf sein Kampfkreuz. Klingt uncool, ist aber genau das Gegenteil: Das Ding hängt nämlich an einer Kette, eignet sich also hervorragend für Distanzangriffe. Reicht unser Allzweck-Kruzifix mal ausnahmsweise nicht aus, greifen wir auf Zusatzwaffen wie Weihwasserflaschen und Dolche zurück, die bei bestimmten Gegnertypen besonders viel Schaden anrichten.

Castlevania: Lords of Shadow : Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition Gut so, denn die Auswahl an Dämonen, Vampiren und anderen Monstern ist enorm. Neben den sowieso schon furchteinlösenden Standardgegnern überrascht uns das Spiel immer wieder mit famosen Bosskämpfen gegen wunderbar detailvierliebt designte und oft riesige Ungetüme, denen wir ohne die richtige Taktik einfach nicht beikommen. Wenn wir uns im fünften von insgesamt 50 Levels mit einem gewaltigen Titan auf einen zugefrorenen See anlegen, dann ist das nicht nur atemberaubend, sondern bloß die Spitze des Eisbergs.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (102) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar Hypnotize
Hypnotize
#1 | 28. Aug 2013, 13:57
Naja, ich fand es auf der Konsole jetzt gut, aber nicht soo gut.
rate (17)  |  rate (16)
Avatar Sabrea
Sabrea
#2 | 28. Aug 2013, 14:02
Eine gute PC-Umsetzung sollte immer noch mit einer guten Tastatur/Maus Steuerung sein, und nicht toll mit Gamepad zu spielen sein.
Wenn ich mitm Gamepad spielen wollte, hät ich ne Playstation und würd Gamestar gar ned lesen ;P
rate (44)  |  rate (68)
Avatar Braintada
Braintada
#3 | 28. Aug 2013, 14:03
Liest sich gut und auf den Screenshots zwar nur mittelmäßig, aber Gameplaytechnisch dürfte es top sein.
Würde es sofort kaufen - ABER... ersr so spät für PCler weil man nach den Konsolen noch bisschen was pressen will?
Gut 3-5 Euro im Steamsale und das ist mir eure Arbeit wert...
rate (17)  |  rate (20)
Avatar Odradek
Odradek
#4 | 28. Aug 2013, 14:04
Zitat von Sabrea:
Eine gute PC-Umsetzung sollte immer noch mit einer guten Tastatur/Maus Steuerung sein, und nicht toll mit Gamepad zu spielen sein.
Wenn ich mitm Gamepad spielen wollte, hät ich ne Playstation und würd Gamestar gar ned lesen ;P


So ein Schwachsinn. Das schöne am PC ist doch, dass man alles anschließen kann. Das Spiel und Genre spielt sich halt am besten mit Gamepad. Es beschwert sich ja auch keiner, dass bei einem Flugsimulator ein Joystick erforderlich ist und die Steuerung mit Maus und Tastatur keinen Spaß macht.
rate (52)  |  rate (17)
Avatar SynysterGates
SynysterGates
#5 | 28. Aug 2013, 14:04
KI, Waffen & Extras und Handlung 0/10?

Auf jeden Fall :D
rate (15)  |  rate (1)
Avatar MovesLikeJaeger
MovesLikeJaeger
#6 | 28. Aug 2013, 14:05
87? Wieviel Geld habt ihr für das Review bekommen? Das Spiel ist so schlecht, dass es mir die Zehnägel nach innen gerollt hat.

Um nur einiges zu nennen: Man wird ohne Tutorial in das Spiel geschmissen, die Kameraführung ist quasi nicht vorhanden, es gibt während des Spiels NULL Erklärungen zu gewissen Situationen (3te Mission? Sumpf, man stapft solange im Moor rum bis man verreckt weil einem nichts erklärt wird). Eine ordentliche Menüführung mit Maus gibt es nicht, alles muss Konsolen-like mit Buttons erledigt werden. Ist OK, muss aber heutzutage nicht mehr sein.

Die Videosequenzen sind fast schon im "Ride to Hell Retribution"-Stil, unglaublich schlecht animiert und minimal, wenn auch von einer netten Stimme, vertont. Stattdessen gibt es schmachtige, schlecht vectorisierte Texte auf Pergament, die auch aus einem Powermetal-Song stammen könnten.

Das Gameplay ist in Ordnung, hat man aber auch schon 100x so gesehen. Die Zwischensequenzen wiederrum sind so übel animiert dass mir die Haare ausfallen. Ein Beispiel: Die Orks nach dem Reit-Einsatz werfen eine Bombe,Gabriel hebt sie auf und hält sie erstmal 10 Sekunden in der Hand und bestaunt das orkische Machwerk bevor er sie (ohne dass die Lunte abbrennt) wieder zurückwirft.

Versteht mich nicht falsch, ich steh total auf Fantasy und Fiktion, aber das Spiel ist so hanebüchen dass ich teilweise laut auflachen musste weil es so schlecht ist. Meinem persönlichen Empfinden nach hätte das Spiel einer niedrige 40er Bewertung bekommen.
rate (22)  |  rate (62)
Avatar Alucard0o
Alucard0o
#7 | 28. Aug 2013, 14:07
Zitat von MovesLikeJaeger:
87? Wieviel Geld habt ihr für das Review bekommen? Das Spiel ist so schlecht, dass es mir die Zehnägel nach innen gerollt hat.

Um nur einiges zu nennen: Man wird ohne Tutorial in das Spiel geschmissen, die Kameraführung ist quasi nicht vorhanden, es gibt während des Spiels NULL Erklärungen zu gewissen Situationen (3te Mission? Sumpf, man stapft solange im Moor rum bis man verreckt weil einem nichts erklärt wird). Eine ordentliche Menüführung mit Maus gibt es nicht, alles muss Konsolen-like mit Buttons erledigt werden. Ist OK, muss aber heutzutage nicht mehr sein.

Die Videosequenzen sind fast schon im Ride to "Hell Retribution"-Stil, unglaublich schlecht animiert und minimal, wenn auch von einer netten Stimme, vertont. Stattdessen gibt es schmachtige, schlecht vectorisierte Texte auf Pergament, die auch aus einem Powermetal-Song stammen könnten.

Das Gameplay ist in Ordnung, hat man aber auch schon 100x so gesehen. Die Zwischensequenzen wiederrum sind so übel animiert dass mir die Haare ausfallen. Ein Beispiel: Die Orks nach dem Reit-Einsatz werfen eine Bombe,Gabriel hebt sie auf und hält sie erstmal 10 Sekunden in der Hand und bestaunt das orkische Machwerk bevor er sie (ohne dass die Lunte abbrennt) wieder zurückwirft.

Versteht mich nicht falsch, ich steh total auf Fantasy und Fiktion, aber das Spiel ist so hanebüchen dass ich teilweise laut auflachen musste weil es so schlecht ist. Meinem persönlichen Empfinden nach hätte das Spiel einer niedrige 60er Bewertung bekommen.


Ja wir haben verstanden, du bist ein casual gamer!
rate (45)  |  rate (36)
Avatar Geralt_29
Geralt_29
#8 | 28. Aug 2013, 14:08
Hab mich erstmal geärgert gestern. Der Steam-download wurde erst um acht freigeschaltet. Hab die ersten 2 levels noch angefangen um mitternacht. Sehr atmospährisch und gute inszenierung. Das kampfsystem ist erstaunlich taktisch und gefällt mir richtig gut. Nur die starre kameraführung müsste nicht sein. Im 2. Level in den sümpfen finde ich es etwas unübersichtlich. Ansonsten gefällt es mir gut freue mich aufs durchspielen!
rate (8)  |  rate (3)
Avatar unwichtig.
unwichtig.
#9 | 28. Aug 2013, 14:09
Zitat von MovesLikeJaeger:
87? ... Das Spiel ist so schlecht, dass es mir die Zehnägel nach innen gerollt hat.
...



Jo, das Spiel ist eher Mittelmaß. Besonders die (fehlende!) Kamerasteuerung nervt saumäßig.
rate (18)  |  rate (12)
Avatar servana
servana
#10 | 28. Aug 2013, 14:10
Schade das die Tastatur Steuerung so schlecht ist. Ich habe kein Gamepad, und kann damit auch nicht mehr umgehen. Mein letztes war das von Super Nintendo.
Also kein Game für mich, obwohl es mich interessiert hätte. Auf der anderen Seite ich bisher jedes Game mit Tastatur gepackt. Auch bei denen wo gesagt wurde die Steuerung ist scheiße, hatte ich so gut wie keine Probleme.
rate (14)  |  rate (5)

Assassin's Creed - Brotherhood [Software Pyramide] - [PC]
6,72 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
GTA IV (USK 18), Software Pyramide
8,14 €
zzgl. 12,99 € Versand
bei Hardwareversand
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Castlevania: Lords of Shadow - Ultimate Edition

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 27. August 2013
Publisher: Konami
Entwickler: Mercurysteam Entertainment
Webseite: http://www.konami.com/castleva...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 674 von 5644 in: PC-Spiele
Platz 109 von 1407 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 26 User   hinzufügen
Wunschliste: 6 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten