Cities: Skylines : Ein ehemaliger Maxis-Entwickler bastelt derzeit an Gebäude-Mods für Cities: Skylines - und bittet um Spenden der Community. Ein ehemaliger Maxis-Entwickler bastelt derzeit an Gebäude-Mods für Cities: Skylines - und bittet um Spenden der Community.

Zum Thema Cities: Skylines ab 7,50 € bei Amazon.de Cities: Skylines für 22,99 € bei GamesPlanet.com Bryan Shannon hat bis vor einigen Wochen noch für Maxis gearbeitet und war unter anderem als Gebäude-Designer und Grafiker für SimCity und dessen Erweiterung Cities of Tomorrow verantwortlich. Nach der Schließung des Studios durch Electronic Arts betätigte sich der Graphic-Artist insbesondere in der Modding-Szene rund um die gerade erst veröffentlichte Städtebausimulation Cities: Skylines - und machte damit auch den Publisher Paradox Interactive aufmerksam, der ihn dazu animierte, sich auf einige freie Stellen beim Entwickler Colossal Order zu bewerben.

Mit seiner unentgeltlichen Betätigung kommt Shannon aber ganz offensichtlich nicht über die Runden - und bittet die Communtiy daher nun übergangsweise um Spenden für seine freiwillige Modding-Arbeit, die bereits zwei Gebäude für Cities: Skylines hervorgebracht hat.

Unterstützer können sich für verschiedene Beträge entscheiden, die dann unterschiedliche Belohnungen mit sich bringen. Ab fünf US-Dollar pro Gebäude gibt es etwa bereits ein Zeitraffer-Video zur Entstehung des jeweiligen Inhalts. Für 25 US-Dollar oder mehr pro Gebäude springen lässt, darf sich über High-Resolution-Renderbilder zur freien Nutzung freuen.

Mit der Support-Kampagne möchte Shannong die Zeit überbrücken, bis er einen neuen Job gefunden hat. Sollten sich so viele Spender finden, dass er 600 US-Dollar pro veröffentlichtem Gebäude erhält, wird er sich der Mod-Entwicklung für Cities: Skylines in Vollzeit widmen.

Cities: Skylines
Die Stadtgrenzen erweitern wir in Cities Skylines kontinuierlich – Winzstädte wie in Simcity gibt's nicht.