Civilization 4 : Im Gegensatz zu Civilization 3 (Bild) soll Teil vier eine 3D-Engine bieten. Im Gegensatz zu Civilization 3 (Bild) soll Teil vier eine 3D-Engine bieten. Auf der diesjährigen Games Developer Conference hielt Firaxis-Designer Soren Johnson einen Vortrag über das Runden-Strategiespiel Civilization 4 und ging auf geplante Neuerungen ein. Civ 4 soll bieten:

1. Ein modernes Interface.

2. 3D-Grafik!

3. Mehr Spaß. Denn die Designer möchten »unspaßige« (Johnson) Spielelemente entfernen oder ändern. Konkret nennt Johnson Umweltverschmutzung, Instandhaltungskosten für Gebäude/Einheiten, Aufstände und Korruption/Verschwendung.

4. Religion als Spielelement.

5. Rollenspiel-Elemente. Einheiten sollen Erfahrung sammeln und sich upgraden lassen.

6. Einen von Grund auf neuen Programmcode. Durch diesen sollen sich Multiplayer-Modi und Mods leichter einbinden lassen.

Wir sind gespannt, ob sich die Änderungen durchsetzen werden. Schließlich sind Elemente wie Umweltverschmutzung und Aufstände unserer Meinung nach keinesfalls unspaßig, sondern zusätzliche Herausforderungen. Anscheinend wollen die Entwickler das Spielprinzip vereinfachen, um Civilization 4 zugänglicher zu gestalten. Mit der Veröffentlichung des Spiels rechnen wir frühestens Mitte 2005.

Eine Powerpoint-Version von Johnsons Vortrag finden Sie im GDC-Archiv.

Danke für den Hinweis an die Fanseite Civ3.de.