Civilization 6 :

Zum Thema Civilization 6 ab 19,98 € bei Amazon.de Sid Meier's Civilization VI für 47,99 € bei GamesPlanet.com Civilization 6 kommt, und das schon am 21.10.2016 - was für ein Paukenschlag für alle Freunde der gepflegten Rundenstrategie! Dass nach dem Science-Fiction-Ableger Beyond Earth wieder ein »richtiges« Civilization angegangen wird, war zu erwarten.

Wie weit Firaxis damit schon ist, dürfte indes selbst die kühnsten Hoffnungen der Serienfans übertreffen. Vor allem angesichts dessen, dass Firaxis für Civilization 6 kaum einen Stein auf dem anderen lässt, wie uns Lead Designer Ed Beach im Einzel-Interview verriet. Hier sind alle Fakten:

Civ 6 – Release, Versionen, DLCs:

  • Das Release-Datum von Civilization 6 ist bereits der 21.10.2016.

  • Der Preis für die Standardversion wird bei 59,99 Euro liegen.

  • Neben der Standardversion wird Civilization 6 auch als Digital Deluxe Edition erscheinen, der neben einem digitalen 25th Anniversary Soundtrack auch einen Season Pass mit insgesamt vier DLC-Paketen enthält.

  • Die Digital Deluxe Edition kostet 79,99 Euro.

  • Zu Civilization 6 gibt's bislang nur auf Steam eine Produktseite, die bereits sowohl Standard als auch Digital Deluxe Edition zum Vorbestellen anbietet, allerdings bis dato ohne Pre-Order-Boni.

Civilization 6 : Civilization 6 erscheint sowohl als Standard- (links), ala auch als Digital Deluxe Edition. Civilization 6 erscheint sowohl als Standard- (links), ala auch als Digital Deluxe Edition.

Civ 6 – Technik & Umfang:

  • Der sechste Serienteil verwendet nicht mehr die Engine von Civilization 4 und 5, sondern wurde von Grund auf neu programmiert.

  • Die neue Engine soll besonders mod-freundlich sein.

  • Allle Features der Civilization-5-Addons Gods & Kings sowie Brave New World sollen in Civilization 6 von Beginn an enthalten sein - von Religionen über Spionage bis hin zu Handelsrouten.

  • Ein neu entwickeltes Tutorial-System soll helfen, den Einstieg für Serienneulinge zu erleichtern.

  • Neben den traditionellen Multiplayer-Modi soll Civilization 6 eine große Auswahl an speziell designten, sowohl kooperativen als auch kompetitiven Szenarien liefern, die innerhalb einer Session abgeschlossen werden können.

Civilization 6 : Die bunte Comicoptik der neuen Grafik-Engine wirkt auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, soll aber dabei helfen, die Bedeutung der zahllosen Spielwelt-Elemente auf den ersten Blick erkennbar zu machen. Die bunte Comicoptik der neuen Grafik-Engine wirkt auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, soll aber dabei helfen, die Bedeutung der zahllosen Spielwelt-Elemente auf den ersten Blick erkennbar zu machen.

Civ 6 – Neuerungen bei Städtebau & Forschung:

  • Wichtigstes Ziel ist es laut Lead Designer Ed Beach, dass jeder einzelne Zug Nachdenken erfordert.

  • Die auffälligste Gameplay-Änderung gegenüber Civ 5 ist der generalüberholte Städtebau. Mit steigender Einwohnerzahl erstreckt sich eine Siedlung auch über mehr Felder.

  • Die Art und Weise des Stadtausbaus liegt bei uns. Es wird zwölf unterschiedliche Distrikte geben, zwischen denen wir uns entscheiden müssen. Bereits bestätigt sind Forschungs-, Handels- und Religionsdistrikt.

  • Auch Wunder benötigen künftig ein eigenes Feld.

  • Distrikte arbeiten effektiver, wenn sie neben passenden Regionen gebaut werden. Der Forschungsdistrikt profitiert etwa von Gebirge- oder Regenwaldfeldern in der Nachbarschaft.

  • Zweite große Gameplay-Revolution ist der generalüberholte Tech Tree. In Civilization 6 kann und muss der Spieler Forschungsprojekte durch seine Aktionen beschleunigen. So kann jeder zwar die Steinmetzkunst erforschen, aber der Prozess dauert unter »normalen« Umständen quälend langsam. Der Spieler erhält aber massive Forschungsboni, sobald er ein Feld mit Steinen entdeckt oder gar einen Steinbruch baut.

Civ 6 – Neuerungen bei Militär, Diplomatie und KI:

  • Die neuen Distrikte erweitern auch die militärischen Optionen, weil sie geplündert werden können. Wer einen Forschungsbezirk plündert, kann etwa Forschungspunkte abgreifen. Um eine Siedlung zu erobern oder zu zerstören, muss der Spieler nach wie vor bis in den Stadtkern vordringen.

  • Das neue Forschungssystem wirkt sich ebenfalls aufs Militär aus. Wer bevorzugt bestimmte Einheiten im Kampf einsetzt, kann schneller die nächstbessere Version freischalten.

  • Truppen können in Civilization 6 mit Unterstützungseinheiten kombiniert werden. Bereits bestätigte Beispiele sind Panzer-Abwehrsoldaten als Unterstützung für Infanterie sowie Krieger als Unterstützer für Siedler.

  • Identische Einheiten lassen sich zu einem mächtigeren »Corp« zusammenschließen. Das soll vor allem die Einheitenflut und den damit verbundenen Verwaltungsaufwand im Endgame reduzieren.

  • Firaxis verspricht eine Dynamische Diplomatie, dank der sich die Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Zivilisationen stetig weiterentwickeln sollen - von primitiven Konfliktlösungen in der Steinzeit bis hin zu detailliert ausgehandelten Allianzen in der Moderne.

  • Die Gegner-KI - der wohl größte Pferdefuß des Vorgängers - bleibt laut Lead Designer Ed Beach eine »große Herausforderung«, soll aber vor allem im Militärbereich deutlich schlauer agieren als im Vorgänger und je nach KI-Persönlichkeit und Spielsituation konkrete Pläne verfolgen - etwa den schnellstmöglichen Bau eines Weltwunders.

Auf der E3 wird Civilization 6 voll spielbar sein. Laut Firaxis gibt es derzeit keine Pläne für einen geschlossen oder offenen Betatest. Ob es vor dem Release 21.10.2016 noch eine Demo geben wird, ist derzeit noch offen.

Kleine Bitte: Wer sich in den Kommentaren über die Comic-Grafik beschweren möchte, möge sich doch vorher dieses schöne Video ansehen.

Civilization 6
Unser französisches Imperium breitet sich langsam aus. Links nahen die Chinesen heran, oben buhlen wir um die Gunst mehrerer Stadtstaaten.