Civilization Online : Civilization Online, der MMO-Ableger der berühmten Spielerserie, schließt im Dezember seine Pforten. Civilization Online, der MMO-Ableger der berühmten Spielerserie, schließt im Dezember seine Pforten.

Zum Thema Civilization Online ab 2,51 € bei Amazon.de Während der neuste Serienteil Civilization 6 von internationalem Erfolg gekrönt ist und aktuell zu den meistgespielten Titeln auf Steam gehört, muss ein eher kruder Ableger der berühmten Reihe sein Ende verkünden. Civilization Online, ein MMO mit Sandbox-, Strategie- und Rollenspielanleihen, wird am 7. Dezember seine Pforten schließen.

Einige Features wie der Ingame-Shop wurden mittlerweile schon abgeschaltet. Dennoch soll es mit Civilization Online noch nicht komplett vorüber sein. Wie die Entwickler mitteilten, werde das Studio in Zukunft an einem Reboot arbeite, das besseres Gameplay bietet.

Auch interessant: Plus-Report: Lernende KI für Civilization

Sandbox-MMO mit Strategie und Rollenspiel

Das Spiel war im Dezember 2015 exklusiv in Südkorea an den Start gegangen und wurde von XL Games betreut, die auch für das MMORPG Lineage verantwortlich sind. Spieler von Civilization Online sollten in die Rollen von einzelnen Charakteren schlüpfen, die sich eine von mehreren Karrieren aussuchen können. So stand neben der Erkundung der Welt sowie der Herstellung von Gegenständen auch Kämpfe als Soldat auf dem Programm. Gemeinsam mit anderen Spielern arbeiteten sie für den Ruhm der eigenen Fraktion.

Mit der namensgebenden Reihe hatte Civilization Online allen voran die Entwicklung durch die Epochen gemeinsam. So war es möglich, seine Zivilisation durch die Antike über das Mittelalter in die Moderne zu führen. In Europa und Amerika ist das Spiel nie erscheinen.

Civilization 6
Unser französisches Imperium breitet sich langsam aus. Links nahen die Chinesen heran, oben buhlen wir um die Gunst mehrerer Stadtstaaten.