In den vergangenen Tagen gab es einige Neuigkeiten zu Conan Exiles. Zunächst standen die Entwickler des kommenden Open-World-Survival-Spiels der Community im Rahmen einer Reddit-Fragerunde Rede und Antwort. Wenige Tage später gab es dann einen 40-minütigen Live-Stream mit Spielszenen.

Der oben eingebundene Live-Stream zeigt den Beginn des Spiels - von der Erschaffung des eigenen Helden über das Crafting bis hin zum ersten Kampf.

Finanzierungsmodell

Auf dem Social-News-Aggregator Reddit äußerten sich die Entwickler unter anderem zur geplanten Finanzierung des Spiels. Wirklich ins Detail gingen sie dabei nicht - schlossen jedoch einige Dinge aus. So soll es weder Mikrotransaktionen noch monatliche Abo-Gebühren geben.

Auch dem sogenannten Pay2Win erteilte Funcom eine Absage. Es wird also nicht möglich sein, sich Spielvorteile gegen Echtgeld zu erkaufen.

Vergleiche mit anderen Spielen

Während der Fragerunde kamen auch immer wieder Vergleiche mit anderen Spielen auf. So ähnelt Conan Exiles zwar in seiner grundlegenden Spielerfahrung etwa Ark: Survival Evolved. Allerdings möchten sich die Entwickler mehr auf Nahkampf und Erkundung sowie die Entdeckung von alten Geschichten und Erzählungen fokussieren.

Aus verschiedenen Online-(Rollen-)Spielen bekannte fliegende Reittiere wiederum sind nicht geplant. Stattdessen gibt es ein Religionssystem mit Zugang zu Magie und göttlichen Avataren, sowie ein Leibeigenen-System, das es Spielern ermöglicht, Feinde zu Verbündeten zu machen.

Im Vergleich zu Mass Effect soll Conan Exiles übrigens weniger storybasiert werden. Dennoch setzt man auf deutlich mehr Story und Hintergrundgeschichte als vergleichbare Genre-Vertreter.

Auf Age of Conan kam man ebenfalls zu sprechen. Das Fantasy-MMO wird von einem anderen Team verantwortet und soll parallel zu Conan Exiles weiter betrieben werden.

Hinsichtlich der Tierwelt und ihrer Dichte orientiert sich Conan Exiles den Entwicklern zufolge mehr an Ark: Survival Evolved und weniger an Rust. Nicht jedes Tier wird dem Spieler gegenüber jedoch feindlich gesinnt sein.

Spieler pro Server

Ebenfalls ein wichtiges Thema für viele Fans: Die Anzahl der Spieler pro Server. Laut Funcom wird es auf eine maximale Anzahl von etwa 70 hinauslaufen - zumindest zum Early-Access-Start. Gut möglich, dass die Kapazitäten später noch erhöht werden.

Zur Kommunikation untereinander wird es auf dem PC eine Chat-Funktion geben. Auf der Xbox One diskutiert man eine entsprechende Umsetzung derzeit noch.

Im Spiel selbst soll es übrigens keine Ladezeiten geben. Lediglich zum Spielstart gibt es einen Ladebildschirm - anschließend ist die Welt frei und ohne Wartezeit erkundbar.

Die Charakter-Entwicklung findet klassischerweise über Level-Aufstiege statt. Wie schnell das geht, ist von Server zu Server unterschiedlich. Und neben Nahkämpfen, auf denen der Fokus liegt, gibt es auch ein rudimentäres Stealth-System.

Neben der Level-Geschwindigkeit gibt es noch weitere Regeln Regeln beim Erstellen von privaten Servern. Unter anderem lässt sich verhindern, dass Feinde eine Basis angreifen, wenn die besitzenden Spieler gerade offline sind. Alternativ lässt sich aber auch eine kleine Armee rekrutieren, um die Basis zu schützen.

Die Early-Access-Phase

Conan Exiles startet am 31. Januar 2017 auf dem PC in die Early-Access-Phase. Die Xbox-One-Version folgt etwas später. In den USA peilt man ein M-Rating an - hierzulande entspräche das einer Altersfreigabe von ab 18 Jahren.

Die Early-Access-Version soll dann maximal ein Jahr lang getestet und beständig durch neue Inhalte erweitert werden. Unter anderem sind das Magie- und das Reittier-System für eine spätere Implementation vorgesehen.

Weitere Details zu Conan Exiles gibt es im entsprechenden Reddit-Thread.

Endspurt zum Early-Access-Launch: Info-Offensive zu Conan Exiles gestartet

Conan Exiles