Counter-Strike : Jonathan »Loda« Berg war bei der DreamHack Winter 2015 in eine Schlägerei mit dem eSports-Journalisten Richard Lewis verwickelt. Jonathan »Loda« Berg war bei der DreamHack Winter 2015 in eine Schlägerei mit dem eSports-Journalisten Richard Lewis verwickelt.

Beim eSports gibt es nur digitale Gewalt - von wegen: Am vergangenen Wochenende fand das eSports-Event DreamHack Winter 2015 im schwedischen Jonkoping statt. Doch während auf der Bühne zahlreiche eSportler um Punkte, Ruhm und Preisgelder spielten, kam es hinter den Kulissen des Turniers von Counter-Strike: Global Offensive zu einer Schlägerei.

Daran beteiligt waren der Dota-2-Spieler Jonathan »Joda« Berg sowie der eSport-Journalist Richard Lewis. Wie einem offiziellen Statetment des Veranstalters zu entnehmen ist, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden Männer, die wenig später in einer Prügelei endete. Die beiden Streithähne wurden schnell getrennt und die Polizei gerufen.

Bisher ist noch immer nicht vollständig geklärt, was der Auslöser dieser Auseinandersetzung war. Allerdings ist in den Tweets der beiden Beteiligten zu lesen, dass sich die Angelegenheit wohl schon im direkten Vorfeld der DreamHack Winter 2015 hochgeschaukelt hat.

Allerdings war der Streit nur von kurzer Dauer. Berg und Lewis haben sich mittlerweile ausgesprochen und die Hand gegeben. In einem von ihnen unterschriebenen Statement bedauern sie den Zwischenfall zutiefst und entschuldigen sich für ihr ungebührliches Benehmen.

Counter-Strike: Global Offensive
Gute Runde: Wir haben alle aus dem gegnerischen Team erwischt, ein Ace!