Crysis 2 : Das Retaliation-Mappack für Crysis 2 ist seit dem 18. Juni zu haben, wird aber von PC-Spielern kaum genutzt. Das Retaliation-Mappack für Crysis 2 ist seit dem 18. Juni zu haben, wird aber von PC-Spielern kaum genutzt. Seit dem 18. Mai ist das erste Kartenpaket für Crysis 2 erhältlich. Der Mappack namens Retaliation (»Vergeltung«) enthält vier neue Karten für die bekannten Spielmodi und kostet 9,99 Euro (PC) beziehungsweise 800 Microsoft-Points (Xbox 360). Auf der Playstation 3 ist der DLC wegen der anhaltenden Probleme des Playstation Networks derzeit nicht verfügbar.

Doch scheinbar findet das Kartenpaket für Crysis 2 auch auf dem PC kaum Abnehmer. Heute, gut eine Woche nach dem Release des Mappacks, finden wir in Europa nur drei Server, auf dem die neuen Schlachtfelder gespielt werden. Technische Probleme beim Verkauf? Ein Boykott der Community? Wir haben Electronic Arts um eine Stellungnahme gebeten, doch bislang keine Antwort erhalten.

Der DLC macht es seinen Kunden auch nicht einfach: Sie können das Kartenpaket nur über die englischsprachige Community-Seite kaufen und nur mit Kreditkarte bezahlen. In Anbetracht des Datenklaus bei Sonys Playstation Network mag das viele abschrecken, zumal da die Seite offiziell nach wie vor im Beta-Stadium steckt. Besonders nervig: Wir können unsere Kreditkartendaten nach der Transaktion nicht mehr aus unserem Profil entfernen, sondern müssten dazu den kompletten Account löschen.

Crysis 2
Screenshots zum ersten Multiplayer-DLC für Crysis 2, dem Retaliation-Mappack. Das liefert vier neue Karten, hier zu sehen die Map: Shipyard

Hinzu kommt, dass einige Spieler das Kartenpaket nach dem Kauf nicht sofort im Spiel nutzen können. Die betroffenen Kunden müssen sich dann eine Zip-Datei herunterladen und per Hand in einen speziellen Ordner verschieben – Crytek musste dazu extra eine Anleitung erstellen. Eine einfache Geschäftsabwicklung sieht weiß Gott anders aus.

Doch auch abseits der DLC-Politik scheint der Multiplayer-Modus von Crysis 2 zwei Monate nach Veröffentlichung des Spiels nur noch wenige Fans zu haben. Aktuell finden wir europaweit nur noch rund 30 bevölkerte Server, alle anderen sind verwaist. Und das, obwohl derzeit ein »Double XP«-Wochenende läuft, das die Community mit doppelten Erfahrungspunkten und Sachpreisen wieder auf die Server locken soll.

Der Mehrspieler-Part von Crysis 2 litt von Anfang unter Problemen. So wurden Levelaufstiege wochenlang nicht korrekt gespeichert, und Cheater konnten sich wegen fehlender Anti-Cheat-Tools richtig austoben. Das hat mittlerweile wohl einen Großteil der Spieler vergrault. Und so trifft man in den Kommentarbereichen zum Retaliation-Paket immer wieder auf den sinngemäß gleichen Vorwurf: »Warum verkaufen die überteuerte Maps? Die sollen erstmal das Spiel fertig machen!«