Es war eine schwere Geburt: Nach der heftigen Kritik durch die CDU/CSU-Fraktion an der Nominierung des Shooters Crysis 2nahm dieser letzten Endes doch den Preis für das »Beste deutsche Spiel« mit nach Hause.

Deutscher Computerspielpreis 2012 :

Der Deutsche Computerspielpreis wird gemeinsam von den Branchenverbänden BIU und G.A.M.E. sowie dem Kulturstaatsminister Bernd Neumann vergeben. Während sich die Jury, bestehend nicht nur aus Industrievertretern, sondern auch aus Politikern und Fachpresse, nicht von der Kritik (wir berichteten) beirren ließ, äußerte sich Neumann dagegen unsicher:

»Eine Auswahlentscheidung der Jury bei einem der 21 nominierten Computerspiele gibt jedoch Anlass, darüber nachzudenken, ob weiterhin auch Spiele prämiert werden können, die nur für Erwachsene zugelassen sind – denn ein Spiel, das aufgrund von Gewaltdarstellungen nicht für Jugendliche geeignet und deshalb nur für Erwachsene zugelassen ist, kann schwerlich ›kulturell und pädagogisch wertvoll‹ sein. Genau dieses Kriterium war aber die Zielsetzung der Abgeordneten des Deutschen Bundestages, die diesen Preis 2007 initiierten. Ich habe deshalb gestern mit den Abgeordneten des Kulturausschusses des Bundestages vereinbart, dass über die Vergabekriterien erneut diskutiert und entschieden wird.«

Beim Deutschen Computerspielpreis stehen dieses Jahr insgesamt 385.000 Euro als Preisgeld zur Verfügung, das an die »Entwicklung und Förderung weiterer hochwertiger Spiele gebunden« ist, so der Wortlaut der Bundesregierung. Gestern kam es zum Eklat, als sich Wolfgang Börnsen, der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, offen gegen die Nominierung von Crysis 2 aussprach und in letzter Konsequenz sogar die Neubesetzung der Jury forderte.

Auf die harrsche Kritik folgte ein großes Medienecho, Politiker aller Fraktionen sowie die Branchenverbände betonten die Unabhänigkeit der Jury. Die letztliche Begründung für die Auszeichnung von Crysis als »Bestes Deutsches Spiel« liest sich wie folgt:

»Mit Cryis 2 haben erstmalig Entwickler aus Deutschland technologisch, qualitativ und ökonomisch weltweit Publikum und Fachwelt überzeugt und begeistert. Eine eigene Technologie, die weltweit auch im Bereich Serious Games eingesetzt wird, eine mehr als Hollywood-Reife Präsentation, eine grafische, akustische und spielerische Qualität auf höchstem Niveau überzeugten die anwesenden Jurymitglieder. Eine mehr als beeindruckende Grafik, die ihresgleichen im Gamesbereich sucht, nimmt einen mit in das detailreich nachgebildete New York. Das von jungen Deutschen türkischer Abstammung gegründete Unternehmen Crytek ist - mit inzwischen 300 Mitarbeitern in Frankfurt am Main beheimatet - das internationale Aushängeschild von Retail-Spielproduktion und 3D Technologieherstellung Made in Germany . Das Spiel besticht zusammengefasst durch hohen Spielspaß, eine innovative Spielmechanik und eine herausragende Grafik.«

Die vollständige Liste aller Gewinner sowie die jeweilige Begründung der Jury lesen Sie auf Seite 2 der Meldung.