Dead Island 2 : An der Entwicklung von Dead Island 2 ist Techland nicht mehr beteiligt. Warum das polnische Studio lieber Dying Light entwickelt, erklärt Game-Designer Maciej Binkowski nun im Interview. An der Entwicklung von Dead Island 2 ist Techland nicht mehr beteiligt. Warum das polnische Studio lieber Dying Light entwickelt, erklärt Game-Designer Maciej Binkowski nun im Interview.

Mit den bisherigen Ablegern der Dead-Island-Reihe war das bis dahin noch relativ unbekannte polnische Entwicklerstudio Techland eigentlich recht erfolgreich. Umso verwunderlicher war da die Ankündigung, dass das kommende Dead Island 2 nicht mehr in Polen sondern in Deutschland entwickelt werden würde: Fortan ist nämlich Yager Development für die Marke von Deep Silver verantwortlich.

Warum man sich aus der Entwicklung des Zombie-Shooters zurückgezogen hat, erklärte nun Game-Designer Maciej Binkowski im Interview mit eurogamer.net. Hauptgrund ist demnach die Tatsache, dass die Rechte an der Marke nicht bei Techland selbst sondern bei Deep Silver liegen. Man sei zu Beginn der Entwicklungsarbeiten nicht in der Position gewesen, zu verhandeln. Deshalb sei es die beste Option gewesen, auf die Markenrechte zu verzichten und sich durch das Spiel erst einmal einen Namen zu machen, so Binkowski.

Aufgrund dieser Konstellation habe es dann jedoch immer wieder Reibungspunkte zwischen Deep Silver und Techland gegeben, so Binkowski weiter. Unter anderem sei man sich hinsichtlich der kreativen Ausrichtung von Dead Island nicht immer einig gewesen. Und das habe dann letztlich den Ausschlag für die Trennung gegeben - auch wenn man die Serie natürlich gerne weiterentwickelt hätte. Allerdings sei man nun in der Position, mit Dying Light etwas völlig neues versuchen zu können, über das man zudem die völlige kreative Kontrolle habe.

Ähnlich äußerte sich Techland übrigens auch schon auf der gamescom 2014 gegenüber GameStar.de und GamePro.de. Damals hieß es:

»Dead Island war ein totaler Underdog. Damals erschien es als eine irre Idee ›Zombies auf der Ferieninsel‹. Zu der Zeit, als wir den Deal gemacht haben, war das [der Verzicht auf die Markenrechte] daher einfach unsere beste Option. Das ist wie beim Pokerspielen: Du musst deine Entscheidungen treffen anhand des Blattes, das du gerade auf der Hand hast und nicht anhand dessen, welches du vielleicht am Ende haben wirst. Sonst zerlegt es dich irgendwann.«

Dennoch bereut das Entwicklerstudio seine damalige Entscheidung offenbar nicht:

»Durch Dead Island waren wir diesmal in der Lage unsere IP zu behalten. Dying Light gehört uns.«

Dying Light erscheint in Europa am 30. Januar 2015 für Xbox One, Xbox 360, PS4, PS3 und PC. Dead Island 2 kommt im ersten Quartal 2015 in den Handel.

Dead Island 2
Kommt uns ein Untoter zu nahe, greifen wir auf Kurzdistanzwaffen wie Äxte, Messer oder ähnliches zurück