Dead-Rising-Film : Die Verfilmung von Dead Rising soll eine Art Abenteuerfilm im Stil von Indiana Jones werden. Die Verfilmung von Dead Rising soll eine Art Abenteuerfilm im Stil von Indiana Jones werden.

Zur geplanten Verfilmung der Zombie-Actionspiel-Serie Dead Rising hat der zuständige Regisseur Zach Lipovsky jetzt einige Details sowohl zum Drehbuch als auch der Besetzung bekannt gegeben.

In einem Interview mit dem Magazin SlashFilm erklärte Lipovsky, dass der Film - deren Ereignisse zwischen der zweiten und dritten Episode liegen - zwar auch seine düsteren Momente haben wird. Allerdings will er eher einen Abenteuerfilm im Stil von »Indiana Jones« daraus machen.

»Es wird definitiv einige gruselige und dunkle Momente geben, doch letztendlich ist es ein Abenteuerfilm. Jedes Mal, wenn ich mich beim Spielen gruseln oder lachen musste, habe ich mir eine Notiz gemacht, um es dann ins Drehbuch einzufügen. Vom Grundton wird es so etwas wie >Indiana Jones mit Zombies< werden. Lustig, gruselig und mit dramatischer Action.«

Des Weiteren gibt es neue Details zur Besetzung des Films. So wird unter anderem der US-Schauspieler Jesse Metcalfe mit von der Partie sein, der unter anderem aus dem Serien-Remake von »Dallas« sowie »Desperate Housewives« bekannt ist. Außerdem werden Meghan Ory (»Once Upon a Time«), Virginia Madsen (»Witches of East End«), Dennis Haysbert (»Sin City 2: A Dame to Kill For«) und Keagan Connor Tracy (»Battlestar Galactica«) in der Dead-Rising-Verfilmung zu sehen sein.

Spiele als Filme
Lizenzgurken kennt jeder Spieler. Zu fast jedem Blockbuster erscheint zeitnah eine mehr oder weniger gelungene Spielumsetzung. Verfilmungen von bekannten und beliebten Spieleserien ist die andere Seite des gleichen Phänomens - die Qualität der daraus entstandenen Produkte ähnelt sich jedoch recht häufig. Wir zeigen die bekanntesten Spieleverfilmungen von der Geschichte Marios über die berühmt-berüchtigten Boll-Filmen bis hin zu Warcraft und Assassin's Creed.