Dead Rising 4 : Dead Rising 4 unterscheidet sich in einem kontroversen Punkt von den Vorgängern: Bei der Solo-Kampagne wird es kein Zeitlmit geben - auch nicht optional. Dead Rising 4 unterscheidet sich in einem kontroversen Punkt von den Vorgängern: Bei der Solo-Kampagne wird es kein Zeitlmit geben - auch nicht optional.

An einer Spielmechanik im ersten Dead Rising schieden sich die Geister: Die Spieler hatten lediglich 72 Stunden Zeit, die Story-Kampagne zu beenden. Bei Dead Rising 2 kam das kontroverse System erneut zum Einsatz - und bei Dead Rising 3 gab es immerhin einen sogenannten Nightmare-Modus, der den Zeitdruck optional wiederherstellte.

Kein Zeitdruck in Dead Rising 4

In Dead Rising 4 verzichtet Capcom nun erstmals komplett auf die Spielmechanik. Das berichtet die englischsprachige Webseite Gamespot. Wie Joe Nickolls von Capcom Vancouver dort zur Begründung ausführt, hätten Nachforschungen ergeben, dass die Mehrheit der Spieler den Zeitdruck als störend empfunden habe.

Es gebe so viel versteckte Neben-Inhalte, dass man den Spielern in Dead Rising 4 ausreichend Zeit zur Erkundung der Spielwelt geben wolle. Ein Countdown sei vor diesem Hintergrund eher hinderlich als nützlich, so Nickolls.

Selbst ein optionales Zeitlimit mache aufgrund des Erkundungs-Fokus im Spiel keinen Sinn, führt der Studio-Chef weiter aus.

Capcom nimmt verärgerte Dead-Rising-Veteranen in Kauf

Dass sich an dieser Entscheidung einige Spieler stören könnten, ist Nickolls durchaus bewusst - bei Capcom nimmt man das jedoch in Kauf:

Wenn wir immer wieder dasselbe Dead Rising machen, dann bekommen die Spieler, die immer wieder dasselbe spielen wollen, ihren Willen. Die Leute wollen aber Wachstum sehen, sie wollen, dass wir uns mit der Zeit anpassen. Es ist aber egal, was man macht - irgendjemand wird immer unzufrieden damit sein, richtig?

Immerhin: Wer unter Zeitdruck spielen möchte, wird dazu im Online-Modus die Gelegenheit haben. Der Vier-Spieler-Koop-Part wird laut Nickolls spezielle Missionen bieten, die in einer vorgegebenen Zeit erledigt werden müssen.

Dead Rising 4 erscheint am 6. Dezember 2016 für den PC und die Xbox One. Ob es auch einen offiziellen Deutschland-Release geben wird, ist noch unklar. Capcom wollte sich dazu bisher auch auf Nachfrage nicht weiter äußern.

Die ebenfalls kürzlich angekündigten PS4- und Xbox-One-Versionen von Dead Rising 2 und Dead Rising 2: Off the Record werden aber ganz sicher nicht nach Deutschland kommen, da sie ebenfalls indiziert und noch nicht älter alt zehn Jahre sind.

Auch interessant: Möglicher Releasetermin der Remastered-Edition von Dead Rising

Dead Rising 4 - Gamescom-Screenshots