Dead Space 3 - PC

Action-Adventure  |  Release: 07. Februar 2013  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2   Fazit Wertung

Dead Space 3 im Test

(Mutanten-)Eis am Stiel

Mehr Action, Eisplanet statt Gruselkreuzer, Koop-Modus. Ist das überhaupt noch Dead Space, oder hat Electronic Arts den serientypischen Horror zugunsten einer größeren Zielgruppe geopfert? Wir testen die PC-Fassung.

Von Kai Schmidt, Daniel Matschijewsky |

Datum: 07.02.2013


Zum Thema » Die ersten 10 Minuten Video: So beginnt Dead Space 3 » Die 20 wichtigsten Koop-Spiele Kooptimal: Gemeinsam gegen die KI Der Horror-Shooter Dead Space 3 ist das typische Ende einer Trilogie: Es greift etablierte Handlungsstränge auf, beantwortet offene Fragen und will alles zu einem spektakulären wie befriedigenden Ende bringen. Ungewöhnlich ist allerdings, wie der Hersteller Electronic Arts mit dem Thema DLC umgeht: Durch die Ankündigung von gleich elf Download-Inhalten zum Verkaufsstart verärgerte der Spieleriese die Community. Erboste Fans riefen »Abzocke« und »Geldgier«.

Doch letztlich ist es egal, ob man die Zusatzangebote kauft oder nicht, das Spielgeschehen beeinflussen sie (wenn überhaupt) nur unwesentlich. Und wer die Kohle nicht locker macht, hat keinerlei Nachteile. Wir denken zwar, dass Electronic Arts‘ Strategie der Day-One-DLCs falsch ist, doch fließt das nicht in den Test ein. Denn: Dead Space 3 ist aus der Verpackung heraus voll spielbar und auch ohne Download-Inhalte komplett. Die Probleme des Spiels liegen indes woanders.

EA Origin:
Wie nahezu jedes EA-Spiel muss Dead Space 3 über die Online-Plattform Origin aktiviert werden. Einmal mit Ihrem Konto verknüpft, dürfen Sie das Programm auf beliebig vielen Rechnern installieren. Ein Weiterverkauf ist dann allerdings nicht mehr möglich.

Isaac, alter Haudegen!

Zur Story: Im 26. Jahrhundert hatte die Menschheit mehrfach wegen der mysteriösen »Marker«, einer Art steinerner Empfangstürme für außerirdische Signale, bereits mit blutrünstigen Mutationen zu tun, den sogenannten Nekromorph.

Dead Space 3 : Spannungsgeladen: Die Überlebenden um Isaac und Ellie (rechts) sind geteilter Meinung, wie man gegen die Nekromorph vorgehen soll. Spannungsgeladen: Die Überlebenden um Isaac und Ellie (rechts) sind geteilter Meinung, wie man gegen die Nekromorph vorgehen soll.

Die von den Markern in Monster verwandelten Menschen übertragen die Gen-Veränderungen wie klassische Zombies und lassen sich nur durch komplette Zerstückelung des Körpers aufhalten. Zwei Mal hat der ehemalige Raumfahrtingenieur Isaac Clarke bereits verhindert, dass die Mutanten uns Menschen überrennen. Doch das war nicht genug: Die Marker sind über das gesamte All verteilt, die Bedrohung durch die Nekromorph ist akuter denn je.

Promotion: Dead Space 3 bei Amazon.de kaufen

Aber es gibt Hoffnung; immer mehr Gerüchte über eine mögliche Superwaffe gegen die Nekromorph-Plage machen die Runde. Eine Expedition bricht auf, um die geheimnisvolle Maschine zu finden - und ist schneller in den Weiten des Alls verschwunden, als wir »Plasma-Cutter« sagen können. An dieser Stelle zieht man Isaac hinzu. Zusammen mit Sergeant John Carver und seinem Team macht sich der Ingenieur also zum Planeten Tau Volantis auf, der das Geheimnis um die mögliche Vernichtung der Nekromorph lüften soll.

Bei der Ankunft im Orbit von Tau Volantis geht allerdings alles schief, was nur irgendwie schief gehen kann. Die Truppe gerät in ein hunderte Jahre altes Trümmerfeld aus Wrackteilen, das eigene Raumschiff wird schwer beschädigt. Isaac und John können sich retten und folgen dem SOS-Signal der Vorgängerexpedition auf eines der Wracks.

Dead Space 3 : Serientypisch ist der Plasma-Cutter unsere erste Wahl im Kampf gegen die Nekromorph. Dessen Geschosse können wir vertikal oder horizontal ausrichten. Serientypisch ist der Plasma-Cutter unsere erste Wahl im Kampf gegen die Nekromorph. Dessen Geschosse können wir vertikal oder horizontal ausrichten. Und damit beginnt der Horror erneut: Als Isaac den Reaktor des Schiffes mithilfe seines Kinese-Werfers, der es ihm erlaubt, Objekte heranzuziehen oder frei im Raum zu bewegen, wieder zum Laufen bringt, erwachen mumifizierte Nekromorph aus ihrer Starre und stürzen sich begierig auf das Frischfleisch. Hier hilft nur die bewährte Methode: Kopf ab, Arme ab, Beine ab… und etwaige Tentakel natürlich auch!

Hilfreich ist dabei wie immer die gute, alte Stase-Kanone, mit der Isaac Gegner kurzzeitig einfriert. Zusätzlich zum Überlebenskampf mit den schleimigen Mutanten muss Isaac zusammen mit seinen Gefährten einen Weg finden, das Geheimnis um die angebliche Superwaffe zu lüften. Ganz in der Tradition der bisherigen Teile kämpft er sich dabei durch dunkle Korridore und Maschinenräume, in denen allerhand Alien-Mutanten ihr Unwesen treiben.

Erst Horror, dann Action

Im Vorfeld hieß es, Dead Space 3 werde im Vergleich zu den Vorgängern mehr Action und einen Koop-Modus bieten. Sind ähnliche Modifikationen nicht gerade erst bei einer anderen etablierten Horrorserie (ersetze Nekromorphs durch Zombies) gründlich in die Hose gegangen?

Dead Space 3 : Mehr Action als früher: Wir ballern mit einem stationären Geschütz auf anstürmende Monster. Mehr Action als früher: Wir ballern mit einem stationären Geschütz auf anstürmende Monster.

Nachdem wir uns im Test durch die von Nekromorph besiedelten Schiffswracks und die düsteren Gewölbe der Forschungseinrichtung auf dem Eisplaneten gekämpft haben, können wir zumindest teilweise Entwarnung geben: Die erste Hälfte des Spiels ist durch sein düsteres Setting sehr gruselig und hat uns dank wirkungsvoller Schockmomente so einige graue Haare beschert. Wenn wir etwa durch einen stockfinsteren Gang schleichen, überall das arbeitende Metall knarzt und sich immer wieder stöhnende Laute dazwischen mischen, hat man diese Ahnung, dass gleich etwas passiert. Wenn dann - bäm! - tatsächlich ein Nekromorph durch die Decke kracht und angreift, entfährt uns nicht selten ein spitzer Schrei.

Doch sobald Isaac und seine Crew auf Tau Volantis ankommen, wird der Horror größtenteils durch Action ersetzt. Es kommt sogar häufig zu Deckungsschießereien mit menschlichen Unitology-Soldaten, wodurch das Spiel zu einer Mischung aus Call of Duty und Lost Planet mutiert. Da nervt es doppelt, dass die KI-Gegner alles andere als clever agieren und die Ballereinlagen so zur stumpfen Geduldsprobe verkommen.

Dead Space 3
Die mutierten Bergarbeiter gehören zu den neuen (Tod)feinden in Dead Space 3.
Diesen Artikel:   Kommentieren (197) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 20 weiter »
Avatar Vegorion
Vegorion
#1 | 07. Feb 2013, 19:11
Ich finde man sollte auch die DLC Politik eines Spiels mit in die Wertung einfließen lassen
rate (146)  |  rate (25)
Avatar kidow
kidow
#2 | 07. Feb 2013, 19:14
Zitat von Vegorion:
Ich finde man sollte auch die DLC Politik eines Spiels mit in die Wertung einfließen lassen

Ganz deiner Meinung, in der Hinsicht versagt EA nämlich auf ganzer Linie.
rate (114)  |  rate (16)
Avatar hitmanreloaded
hitmanreloaded
#3 | 07. Feb 2013, 19:17
Das ist ja bis auf ein paar Änderung genau der selbe Text wie im Konsolen-Test von Gamepro....
rate (86)  |  rate (6)
Avatar Shino tenshi
Shino tenshi
#4 | 07. Feb 2013, 19:17
Zitat von kidow:

Ganz deiner Meinung, in der Hinsicht versagt EA nämlich auf ganzer Linie.


Vielleicht sollte man über 2 Wertungen nachdenken, eine reine Spielspass Wrtung und eine, die dan eben auch Vorgänger (CoD, FIFA) oder schlechte DLC-Politik (DeadSpace3) mit einbezieht... kA
rate (14)  |  rate (22)
Avatar Nuranon
Nuranon
#5 | 07. Feb 2013, 19:20
hö?
reibungsloses Deckungssystem in Mass Effect?
naaaaja...es gibt eins (was hier in Dead Space fraglich ist, da man sich nur ducken kann) und das funktioniert auch... einigermaßen.
Ja es ist ziemlich vielseitig und bietet coole Aktionen wie Gegner über die Deckung ziehen und dann erstechen aber insgesamt leidet das Deckungssystem extrem unter der Taste für alles: SPACE (schalter bedienen, sprinten, springen, waffen einsammeln, leute ansprechen und halt in kombi mit wasd die Deckungssteuerung).
rate (4)  |  rate (10)
Avatar Parabol83
Parabol83
#6 | 07. Feb 2013, 19:21
wenn ich mir die kritikpunkte so anschaue, ist das spiel genau das was man sich von einem 08/15 shooter von EA vorstellt der für die breite masse und lowest end technik der konsolen entwickelt wurde.
der name scheint so ziemlich alles verloren zu haben was ihn mal ausgemacht hat...aber das der ausbau der waffen scheinbar unnötig ist, somit also auch der kauf von ressourcen via microtransaktion freut mich mal so richtig....aus geldgier son mist einbauen aber das offensichtlich nur gewollt und nicht gekonnt :D
rate (23)  |  rate (12)
Avatar Remden
Remden
#7 | 07. Feb 2013, 19:21
Das heutzutage 12 Stunden Spielzeit schon gut sind ._.
rate (56)  |  rate (12)
Avatar Vestor
Vestor
#8 | 07. Feb 2013, 19:22
Zitat von Vegorion:
Ich finde man sollte auch die DLC Politik eines Spiels mit in die Wertung einfließen lassen


Zumindest ein deutlicher "Warnungs"kasten wäre schon anständig. Und wenn sich ein DLC (und sei es nur auf höheren Schwierigkeitsgraden) auf die Balance im Spiel auswirkt, hat das auch eine klare Erwähnung verdient.

Und solches Wischiwaschi wie "fader Beigeschmack" kann ich echt nicht mehr hören, man zahlt hier (und da geht es noch gar nicht um den DLC für nächsten Monat...) in einem Vollpreistitel für Vorteile (=Cheats). Das kann man auch ganz trefflich als Abzocke oder Beschiss bezeichnen.
rate (49)  |  rate (6)
Avatar Hylax
Hylax
#9 | 07. Feb 2013, 19:24
Gibts wieder das Imba Monster, welches sich regeneriert?

Dieser vollkommen uninspirierte Nervgegner war in Teil 1 schon scheiße und in Teil 2 noch mehr Mist. Ich hoffe, der kommt in Teil 3 nicht nochmal vor.
rate (18)  |  rate (7)
Avatar Ixal
Ixal
#10 | 07. Feb 2013, 19:24
Zitat von Parabol83:
wenn ich mir die kritikpunkte so anschaue, ist das spiel genau das was man sich von einem 08/15 shooter von EA vorstellt der für die breite masse und lowest end technik der konsolen entwickelt wurde.
der name scheint so ziemlich alles verloren zu haben was ihn mal ausgemacht hat...aber das der ausbau der waffen scheinbar unnötig ist, somit also auch der kauf von ressourcen via microtransaktion freut mich mal so richtig....aus geldgier son mist einbauen aber das offensichtlich nur gewollt aber nicht gekonnt :D


Es geht noch besser. Berichten nach ist es gar nicht möglich in einem Spiel genug Ressourcen zu erspielen um eine der besseren Waffen zu bauen. Ohne Echtgeld geht da nicht.
rate (28)  |  rate (7)

ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Dead Space 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 07. Februar 2013
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Visceral Games
Webseite: http://www.deadspace.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 151 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 24 von 1341 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 7 Einträge
Spielesammlung: 106 User   hinzufügen
Wunschliste: 35 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Dead Space 3 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 9,99 €  Dead Space 3 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 9,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten