Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria - Free2Play

Online-Rollenspiel  |  Release: 18. November 2008  |   Publisher: Codemasters
Seite 1 2 3   Fazit Wertung

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria im Test

Gelungenes, erstes Addon zum Tolkien-MMO

Sauron rückt näher! Die Minen von Moria, das erste Addon zu Der Herr der Ringe Online weitet nicht nur das bisherige Mittelerde nach Osten hin aus, sondern macht auch sonst alles größer.

Von Daniel Matschijewsky |

Datum: 17.12.2008


Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria : Auf größere Gruppen sind Sie in den Minen nur noch selten angewiesen. Zusammen mit anderen Spielern macht das Verhauen fieser Orks trotzdem viel mehr Spaß. Auf größere Gruppen sind Sie in den Minen nur noch selten angewiesen. Zusammen mit anderen Spielern macht das Verhauen fieser Orks trotzdem viel mehr Spaß. Update: Mit dem Update in Form von Buch 7 werten wir das Spiel auf, mehr dazu lesen Sie weiter hinten im Text, ab dem Kapitel Kontrollbesuch. Beachten Sie auch die Änderungen am Wertungskasten.

Originaltext: Höhlen, Minen, Schluchten und noch mehr Höhlen. Wird das nicht langweilig? Angesichts des Namens der ersten kostenpflichtigen Erweiterung zu Der Herr der Ringe Online liegt die Befürchtung nahe - immerhin bekommt man im titelgebenden Kapitel der Buchvorlage auch nichts anderes vorgesetzt als Höhlen, Minen, Schluchten und noch mehr Höhlen.

Doch der Entwickler Turbine belehrt uns eines Besseren: Die Minen von Moria bietet nicht nur reichlich optische Abwechslung, sondern auch die mitunter eindrucksvollsten Landschaften des Online-Rollenspiel-Genres.

Böser Balrog

Die Minen von Moria startet mit einer Quest der Stufe 50, direkt am östlichen Ausläufer Eregions - das Addon richtet sich deshalb ausschließlich an Kenner und Könner des Hauptprogramms.

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria : Selbst in Moria gibt es Tageslicht und Bäume - zumindest in Durins Garten Thârakh Bazân. Selbst in Moria gibt es Tageslicht und Bäume - zumindest in Durins Garten Thârakh Bazân. Wie gewohnt führt die so genannte epische Questreihe die Geschichte um den Ringkrieg voran. In diesem Fall begleiten Sie die Zwerge Ráthwald und Bósi, die die eingefallenen Orks zurückschlagen wollen.

Schon in den ersten Spielstunden zieht das Addon alle Register. So kämpfen Sie am Schwarzen Teich gegen den Wächter, treffen auf den Zwergenchef Durin und befreien mit ihm den Balrog höchstpersönlich - ein Fest für Fans. Zwar hebt Turbine die Story-Quests durch gut gemachte Skriptereignisse angenehm vom genre-üblichen Aufgabeneinerlei ab, durch zähe Kamerafahrten und die fehlende Sprachausgabe geht der eigentlich gut erzählten Handlung aber viel Spannung flöten.

Maue Missionen

Ähnlich wie in World of Warcraft dominieren auch in Die Minen von Moria stupide Sammel- und Töte-Quests. Selbst handlungsrelevante Aufgaben zwingen Sie oft, 18 Bilwisse umzuhauen, drei Orte zu erkunden und anschließend weitere 30 Bilwisse niederzuknüppeln. Anders als im Blizzard-Hit legt Ihnen Der Herr der Ringe Online zudem zwar kleine, aber dennoch unnötige Stolpersteine in den Weg. Zum einen müssen Sie häufig nur wegen der Übermittlung einer Botschaft zwischen Questgebern hin- und herpendeln. Zum anderen verwechselt das Aufgabenbuch gelegentlich Orts- und Richtungsangaben. Das stört jedoch kaum, da die Herr der Ringe Online-Spieler ausgesprochen hilfsbereit sind und schnell Tipps zum nächsten Ziel geben.

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria : Erst im Addon dürfen Sie das finale Kapitel der Buch-15-Kampagne aus dem Hauptprogramm angehen. Erst im Addon dürfen Sie das finale Kapitel der Buch-15-Kampagne aus dem Hauptprogramm angehen.

Auch an der Angabe des Schwierigkeitsgrads muss Turbine noch feilen: Einerseits meistern Sie eigentlich zu schwere Aufgaben oft mühelos, andererseits werden Gruppen-Quests hin und wieder nicht als solche markiert. Fans kennen das bereits aus dem Hauptprogramm, dürfen sich nun jedoch darüber freuen, dass Die Minen von Moria deutlich besser alleine oder in kleinen Gruppen gespielt werden kann, als das noch in Der Herr der Ringe Online der Fall war.

Gewaltige Gebiete

Zugegeben, die Macken klingen wenig motivierend, dennoch treibt das Addon zum Weiterspielen an. Das liegt vor allem an dem liebe- und prachtvoll gebauten Moria. Schon Durins Schwelle, der Eingang in die Minen, protzt mit gewaltigen Säulen und ebenso steilen wie breiten Treppen.

Später stromern Sie durch Durins Garten, eine tageslicht-durchflutete Kuppel, in der sogar Bäume wachsen. An anderer Stelle erforschen Sie die Einundzwanzigste Halle (in der die Gefährten im Film auf den Balrog stoßen) oder das imposante Wasserwerk Morias, in dem hunderte Meter hohe Fälle riesige Schaufelräder antreiben.

HdR: Minen von Moria - Finale Buch 6

Kehrseite der Medaille: In den weitläufigen Arealen werden Sie sich anfangs hoffnungslos verirren. Das mag ins Moria-Konzept passen, immerhin sind das uralte, längst verschollene Minen, und mit der Zeit findet man sich auch gut zurecht - eine detailreichere Übersichtskarte hätte dem Programm dennoch gut getan.

Diesen Artikel:   Kommentieren (44) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar Dosenpfand
Dosenpfand
#1 | 17. Dez 2008, 15:16
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Fred12
Fred12
#2 | 17. Dez 2008, 16:13
ich hätte ein paar punkte mehr vergeben... so 88% wär scon recht
rate (15)  |  rate (0)
Avatar Berndor
Berndor
#3 | 17. Dez 2008, 16:47
Ein Tip: Die Schatten werden nur dann fehlerhaft dargestellt, wenn Nvidia 180.xx-Treiber verwendet werden. Diese sind nur auf die neuesten Shooter wie Far Cry 2 , CoD 5, etc. optimiert und beeinträchtigen die Darstellungsqualität bei weniger populären Titeln. Mit der 178.13-Version hat man die besten Treiber für LotRO. Diese funktionieren tadellos.
Wie es bei Radeons aussieht weiß ich leider nicht.
rate (5)  |  rate (0)
Gelöschter User
#4 | 17. Dez 2008, 17:03
danke für den Tipp. Ich werde das mal ausprobieren.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar FightingDonkey
FightingDonkey
#5 | 17. Dez 2008, 18:52
Jetzt fällt es mir erst auf, MoM hat tatsächlich nur 6 Punkte in Grafik bekommen. Hab ich vorhin garicht wahrgenommen.

Leute, was ist los mit euch ? Das is eine künstliche Abwertung der Gesamtwertung. Lotro und EQ2 verdienen beide (auf vollen Einstellungen) mindestens 9 Punkte, wenn man bedenkt, dass es MMORPGs sind. LichKing ist mit 7 Punkten gut bewertet, aber nicht, wenn MoM nur 6 bekommt.
Das ist echt ein Skandal, wertungstechnisch.... jeder, der beide Spiele spielt und kennt, wird ähnlich fühlen wie ich.
rate (31)  |  rate (1)
Avatar Texxus
Texxus
#6 | 17. Dez 2008, 19:35
wie #5 schon geschrieben hat...

Ich bin garantiert kein "Anti-wowler"...
Aber es ist doch lächerlich, dass HDRO weniger (6 Punkte) als WoW (7 Punkte) für die Grafik bekommt...
Von Leblosigkeit hab ich bisher in keiner einzigen Gegend bemerkt, gerade in den Minen gibt es überall was zu entdecken und die Grafik ist dort einfach grandios!!!

Und Abzug wegen Leistungseinbrüchen? GTA 4 hat keine Leistungeinbrüche?...
rate (53)  |  rate (0)
Avatar King Julian
King Julian
#7 | 17. Dez 2008, 20:11
Ich finds ja ne Frechheit das WoW mehr Grafik-Punkte bekommen hat als DHdRO (siehe Lothlorien)
rate (55)  |  rate (1)
Avatar King Julian
King Julian
#8 | 17. Dez 2008, 20:15
Wann kommmt eigentlich das Testvideo zu HdRO, oder gibts das bei OnlineRPG´s nicht??
rate (1)  |  rate (1)
Avatar blackstorm
blackstorm
#9 | 17. Dez 2008, 21:40
Ich find den Balrog zu dick ;)
rate (8)  |  rate (3)
Avatar willsnone
willsnone
#10 | 17. Dez 2008, 23:25
Also jetzt schlägt´s 12e! He Daniel, alles klar bei Dir? 6 Punkte für Grafik???? Es gibt kaum ein online Rollenspiel was von der Grafik her besser aussieht ist als Hdro. Manchmal zweifle ich wirklich an deiner bzw. eurer Kompetenz. Ich rufe auf zum Boykott!!! Mit dem vorigen Nvidea Treiber gabs null Grafikfehler. Da kann auch Turbine nichts dafür sondern eher Nvidea. Für ein Online Rollenspiel hats in Sachen Grafik eine klare 9 verdient und punkt!
rate (27)  |  rate (1)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION

Details zu Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: 18. November 2008
Publisher: Codemasters
Entwickler: Turbine Entertainment
Webseite: http://www.lotro-europe.de
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1899 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 107 von 261 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Online-Rollenspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 217 User   hinzufügen
Wunschliste: 44 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
HdR Online: Moria im Preisvergleich: 2 Angebote ab 7,63 €  HdR Online: Moria im Preisvergleich: 2 Angebote ab 7,63 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten