Destiny : Laut Activision konnte Destiny schon in den ersten fünf Tagen nach dem Release einen Umsatz von 325 Millionen US-Dollar erzielen. Laut Activision konnte Destiny schon in den ersten fünf Tagen nach dem Release einen Umsatz von 325 Millionen US-Dollar erzielen.

Der Publisher Activision hat heute erste Angaben zum Absatz von Destiny gemacht. Demnach hat der Online-Shooter in den ersten fünf Tagen seit seinem Launch am 9. September einen Umsatz von insgesamt 325 Millionen US-Dollar erzielen können. Das sind etwa 250 Millionen Euro. Die Zahl gilt weltweit und für alle vier Konsolenversionen.

Konkrete Verkaufszahlen nennt Activision nicht. Wenn man jedoch mit 60 US-Dollar pro Exemplar rechnet, müssten in dem Zeitraum über fünf Millionen Kopien über den Ladentisch gegangen sein. Offenbar wurden also auch schon mehr als die Hälfte der Spiele verkauft, die Activision eigenen Angaben zufolge zum Release an den Handel ausgeliefert hatte. Ihren Gegenwert gab der Publisher nämlich mit einer halben Milliarde US-Dollar an.

Und was bei so einer Verkaufsmeldung natürlich nie fehlen darf, ist ein neuer Rekord: Laut Activision sei Destiny »das Videospiel mit einer neuen Marke, das sich zum Launch bisher am besten verkauft hat«.

Dass Destiny nicht nur gekauft sondern auch gespielt wird, belegt Activision mit »100 Millionen Online-Stunden die in der ersten Woche« in den Titel gesteckt wurden. Bei fünf Millionen Käufern müsste die durchschnittliche Spielzeit in dem Zeitraum also bei etwa 20 Stunden gelegen haben.

Dabei erfuhr Destiny seit seinem Launch nicht nur Jubel. Der Titel hat den zweitschlechtesten Metascore aller Bungie-Spiele inne - was den Entwickler sogar um einen »Qualitäsbonus« von mehreren Millionen Dollar bringen könnte.

Im GamePro-Test erhielt Destiny als »ein sehr guter (Koop-) Shooter mit hervorragendem Spielgefühl« 82 Prozent Spielspaß.

Bild 1 von 243
« zurück | weiter »
Destiny
Mit einem Drei-Mann-Feuerteam machen besonders die heroischen Strikes jede Menge Laune.