Zum Thema » Test zu Human Revolution Der Vorgänger » Mankind Divided Mehr zur Story Deus Ex: Mankind Divided ab 29,94 € bei Amazon.de Deus Ex: Mankind Divided für 36,99 € bei GamesPlanet.com Deus Ex: Mankind Divided hat zwei große Aufgaben: Es will einerseits den Vorgänger Human Revolution sinnvoll fortführen und andererseits gleichzeitig die spielerische Freiheit spürbar verbessern. Heißt: Anders als im Vorgänger Deus Ex: Human Revolution soll das Ballern dem Schleichen nicht mehr unterlegen sein. Wir waren beim Entwickler in Montreal und konnten bei einem ersten Anspielen herausfinden, dass Mankind Divided zumindest eine von beiden Aufgaben meistert.

Wie auch später im Spiel wollen wir Ihnen die Möglichkeit lassen, selbst zu entscheiden: Stealth, Shooter oder von beidem ein bisschen? Das Tutorial lässt sich allerdings nicht überspringen.

Tutorial: Willkommen in Dubai

Zu Beginn des Tutorials staunen wir erst einmal nicht schlecht: Wir können aus dem herannahenden Helikopter jedes Detail des halb verfallenen Dubais erkennen, denn die Mission findet als erste Deus-Ex-Mission überhaupt bei Tag statt. Ebenfalls neu ist die detaillierte Umwelt, die zwar bereits aus den Rendertrailern bekannt ist, sich im tatsächlichen Spiel aber noch einmal ganz anders anfühlt. Die augmentierten Handwerker, die während der Arbeit auf einer Baustelle plötzlich den Verstand verloren haben, dekorieren als verweste Leichen den ersten Schauplatz und schaffen so von Anfang an eine ebenso mysteriöse wie bedrohliche Stimmung.

Deus Ex: Mankind Divided : Vom Dach des Hotels im Tutorial haben wir die beste Sicht auf Dubai. Vom Dach des Hotels im Tutorial haben wir die beste Sicht auf Dubai. Manche haben noch ihre Werkzeuge in der Hand, andere haben gar keine Hände mehr. In jeder Ecke liegen Hämmer, Lunchboxen oder Bauteile herum, die wir allesamt aufheben und herumtragen können. Eine Stimme in unserem Ohr beendet unsere Erkundungstour jedoch schlagartig: Der strahlend blaue Himmel über Dubai wird nicht lange halten. Ein Sandsturm naht. Jetzt heißt es, möglichst schnell ins Erdgeschoss zu gelangen, wo wir einen illegalen Waffendeal stoppen sollen.

Sand im Mund

Während wir uns durch ein halb fertiges Luxus-Appartment schleichen, fällt auf einmal mit lautem Krachen die Abdeckung eines Lüftungsschachts auf den Boden. Das wirkt zwar überdeutlich, ist aber trotzdem eine nette Abwechslung zu den langen Tutorials aus Human Revolution. Aber es geht auch dezenter: Gerade, wenn wir genau auf Bewegungen um uns herum achten, kann uns eine herumschwingende Kette oder ein flatterndes Stück Abdeckplane ganz schön aus der Fassung bringen. Per Funk hören wir währenddessen den Fortschritt unseres Teams, dem wir durch die Erfüllung kleiner Nebenaufgaben unter die Arme greifen können, etwa mit der Zerstörung eines Funktransmitters. Das stimmt dann sogar unseren irischen Teamkollegen freundlicher, der uns wegen unserer Augmentierungen eigentlich gar nicht ausstehen kann.

Deus Ex: Mankind Divided : Mit der neuen Dawn Engine können wir jede einzelne von Adams Strähnen erkennen. Mit der neuen Dawn Engine können wir jede einzelne von Adams Strähnen erkennen.

Alle Frotzeleien sind jedoch mit dem Eintreffen im Erdgeschoss vergessen. Durch die offenen Aufzugtüren trifft uns der Sandsturm mit voller Wucht, und im Durcheinander aus Schüssen und Menschen erkennen wir kaum, wer Freund und wer Feind ist. Jetzt ist Schnelligkeit gefragt. Je zügiger wir die Aufgabe erledigen, desto weniger Teamkollegen müssen ihr Leben lassen. Sind wir mit dem gesamten Level früh genug fertig, schaffen wir es sogar noch vor dem Sandsturm ins Erdgeschoss und haben freies Schussfeld. Nach dem Einsatz in Dubai führt Adam seine Arbeit später im Spiel nach Prag, wo er ein Versteck des Dvali-Verbrecherkartells in einem alten Theater ausheben soll. Je nach Spielweise bieten sich hier die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Deus Ex: Mankind Divided - Screenshots