Diablo 3: Reaper of Souls - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 25. März 2014  |   Publisher: Activision Blizzard
Seite 1 2   Fazit

Diablo 3: Reaper of Souls in der Vorschau

Tod und Teufel

Auf der Gamescom hat Blizzard Reaper of Souls angekündigt, das erste Addon zu Diablo 3. Wir haben die Erweiterung auch direkt angespielt und mit dem neuen Kreuzritter-Klasse die Schergen des Todes vermöbelt.

Von Michael Graf |

Datum: 22.08.2013


Zum Thema » Gamescom - Artikel und Videos Unsere Themenseite zur Messe » Diablo 3: Reaper of Souls So lief die Präsentation Der Tod kommt: Auf der Gamescom hat Blizzard das Diablo 3 -Addon Reaper of Souls angekündigt, das einen zusätzlichen Story-Akt samt passendem Bösewicht bringt: dem Todesengel Malthael, den Spieler des Hauptprogramms noch als gefallenen Engel der Weisheit und Rivalen von Tyrael kennen. Die Handlung von Reaper of Souls schließt direkt ans Ende von Diablo 3 an: Diablo ist besiegt, doch seine Essenz schlummert nach wie vor im Schwarzen Seelenstein - der sich blöderweise als unzerstörbar entpuppt.

Was also tun mit der Teufelsseele? Tyrael beschließt, den Klunker zu vergraben, was an sich eine clevere Idee wäre - würde Malthael nicht dazwischenfunken. Zum Beginn seiner Gamescom-Pressekonferenz zeigt Blizzard einen seiner typisch-schicken Renderfilme, in dem Tyrael und Malthael um den Schwarzen Seelenstein ringen - der Engel des Todes natürlich stilecht mit finsterer Kapuze und Stahlsichel in jeder Faust.

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.

So beginnt der Feldzug des gefallenen Engels, der sich nach den Ereignissen von Diablo 3 in den Sinn gesetzt hat, alle Dämonen zu vernichten. Das klingt nach einem edlen Motiv, doch blöderweise existiert in Malthaels Weltbild nur noch eine dämonische Bedrohung: die Menschheit. Also überrennt der Todesengel mit seinen untoten Heerscharen die Stadt Westmarch, das kulturelle Zentrum der Diablo-Welt.

Als Gegengewicht zu diesem Kreuzzug des Bösen gibt's allerdings auch eine neue Heldenklasse: den Crusader (dt.: Kreuzritter) - quasi den Nachfolger des Paladins aus Diablo 2. Zudem verspricht Blizzard neue Spielelemente und vor allem ein aufgebohrtes Endgame. Reaper of Souls soll nämlich kein mickriger Story-DLC werden, sondern ein vollwertiges Addon. Das durften wir auf der Gamescom sogar schon anspielen und berichten somit live aus Westmarch und Köln vom Kampf gegen den Todesengel. Und zwar mit einer weltexklusiven Info!

Der heilige Krieger

Der Crusader von Diablo 3: Reaper of Souls ist tatsächlich der legitime Erbe des Paladins aus Diablo 2, er beherrscht sogar teilweise dieselben Fähigkeiten. Etwa den Zauberspruch »Himmelsfaust«, mit dem er Blitze auf seine Widersacher regnen lässt. In der Gamescom-Demo pflanzen wir damit zudem Mini-Gewitter auf den Boden, die weitere Feinde zerblitzen - die entsprechende Rune macht's möglich!

Per »Shield Glare« wiederum blendet der heilige Krieger Gegner vor sich kurzfristig. Mittels »Consecration« umgibt sich der Crusader mit einem magischen Ring, innerhalb dem seine Verbündeten automatisch geheilt werden. Mit der entsprechenden Rune richtet der Zauberzirkel zudem Feuerschaden bei allen Feinden an, die ihn betreten. Außerdem beherrscht der Kreuzritter passive Auren, die etwa alle seine Mitstreiter heilen, wenn er einen kritischen Treffer landet.

Diablo 3: Reaper of Souls : Das Talent »Geißel« erzeugt Ketten, die von Gegner zu Gegner springen ...

Talente: Geißel
Das Talent »Geißel« erzeugt Ketten, die von Gegner zu Gegner springen ...

Ebenfalls nützlich ist »Sword of the Heavens«, eine Art Artillerieschlag: Der Kreuzritter schießt gen Himmel und kracht mit Wucht wieder zu Boden - natürlich bevorzugt mitten in Feindgruppen. Darüber hinaus greift der heilige Rächer auf zwei spezielle Waffentypen zurück: Morgensterne und Schilde. Letztere haben den Vorteil, dass ihr Rüstungswert gleichzeitig den Schaden des Helden steigert - je dicker der Schild, desto kräftiger haut der Krieger auch zu. Außerdem trägt er dicke Rüstungen, er dient also trotz aller Zauberei als klassischer »Tank«, als gepanzerter Nahkämpfer und Fels in der Monsterbrandung.

Seine Zauber-Ressource geht dem Crusader derzeit übrigens nicht aus, er haut den Monstern fröhlich einen Zauber nach dem anderen um die Ohren, nur die Abklingzeiten müssen wir beachten. Im Spielstil unterscheidet sich der Gotteskrieger nicht spürbar von anderen Charakteren, insbesondere vom Barbaren: Wir preschen, prügeln und blitzen einfach drauflos - abseits der individuellen Talente fühlt sich der Crusader so noch nicht wirklich besonders an.

Diablo 3: Reaper of Souls : Für Kreuzritter gibt es zwei klassenspezifische Ausrüstungsstücke: Morgensterne und Schilde. Für Kreuzritter gibt es zwei klassenspezifische Ausrüstungsstücke: Morgensterne und Schilde.

Natürlich bekommt der Crusader für jedes seiner Talente auch Runen, mit denen er die Wirkung der Fähigkeiten anpassen kann. Die Zauberzeichen lassen sich in der Anspiel-Version allerdings noch nicht austauschen. Nun könnte man sich natürlich beschweren, dass Reaper of Souls nur eine neue Klasse bringt, während Diablo 2: Lord of Destruction seinerzeit mit dem Druiden und dem Assassinen gleich zwei Neuzugänge bot.

Immerhin soll Reaper of Souls die Maximalstufe von 60 auf 70 anheben, was laut dem Game Director Josh Mosquiera auch den altbekannten Klassen neue Fähigkeiten und Runen verschaffen soll. Wir freuen uns also schon auf besonders mächtige Veteranen-Skills für Barbar, Hexendoktor & Co.

Diesen Artikel:   Kommentieren (44) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar nachtnebel
nachtnebel
#1 | 22. Aug 2013, 13:02
Und wie sieht es mit den "wichtigen" Dingen aus?

Wird es (optionale) separate Server für RoS geben auf denen man neu anfangen kann ohne die Altlasten der verhunzten Eco tragen zu müssen?
rate (6)  |  rate (16)
Avatar Fellknäuel
Fellknäuel
#2 | 22. Aug 2013, 13:13
Zitat von Michael Graf:
Abgesehen vom Online-Zwang, von dem rückt Blizzard nämlich weiterhin nicht ab.


Na dann... warte ich auch weiterhin auf die Konsolenversion.
rate (5)  |  rate (18)
Avatar Paksh1
Paksh1
#3 | 22. Aug 2013, 13:41
Man sollte erwähnen das Loot 2.0 und das Paragon rework auch fürs Hauptspiel gelten. Diese kommen in einem Prepatch

edit:

In einem Interview war von weiteren Features die es nicht in die Präsentation geschafft haben. Diese sollen in kürze folgen.
rate (23)  |  rate (0)
Avatar Philipp84
Philipp84
#4 | 22. Aug 2013, 13:47
Zitat von Paksh1:
Man sollte erwähnen das Loot 2.0 und das Paragon rework auch fürs Hauptspiel gelten. Diese kommen in einem Prepatch


Danke, gut zu wissen, war grade dabei Barrikaden zu bauen.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar Paksh1
Paksh1
#5 | 22. Aug 2013, 13:52
Zitat von nachtnebel:
Und wie sieht es mit den "wichtigen" Dingen aus?

Wird es (optionale) separate Server für RoS geben auf denen man neu anfangen kann ohne die Altlasten der verhunzten Eco tragen zu müssen?


Das versteh ich nicht. Lösch doch dein Character samt Ausrüstung und Voilà
rate (15)  |  rate (3)
Avatar servana
servana
#6 | 22. Aug 2013, 13:58
Hört sich doch alles gut an. Nur schade das es keine 2 Klasse gibt, wenn man bedenkt das vieles auch als pre Patch kommt, hätte das schon dabei sein müssen. Jetzt erscheint das umfangreiche Addon nicht ganz so umfangreich.
Aber egal, wird so oder so gezockt.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Juicebag85
Juicebag85
#7 | 22. Aug 2013, 14:01
Man das wird cool. Ich freu mich schon total drauf.
Hoffentlich werden auch bald die beiden neuen Endgame Spielmodi erklärt, die so groß angekündigt wurden.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar blivogh
blivogh
#8 | 22. Aug 2013, 14:08
Zitat von Theedee:


Pisa2013... er redet von der verhunzten Eco. Eco steht für Economy, also Wirtschaft. Es geht also darum das nach all den Bug/Exploit/Dupe/Cheat genutze die Wirtschaft ziemlich im Eimer ist, und er das gerne resettet hätte.


das wird ihm klar gewesen sein.

Aber es steht doch jedem frei, komplett selffound (oder nur Handel unter Freunden) zu spielen ... da muss man sich nicht aufregen ;)

das ein Reset nichts bringt, sieht man doch bei der d2 Ladder, 3-4 Wochen später alles beim alten, in D3 dauerts ein wenig länger, aber auch dort wirds nach 'nem Reset irgendwann wieder aussehen wie derzeit
rate (5)  |  rate (3)
Avatar captain_drink
captain_drink
#9 | 22. Aug 2013, 14:14
Bei der Erstellung des Crusaders scheint ja nicht allzu viel Kreativschweiß geflossen zu sein, selbst die Fähigkeiten hat man großteils kurzerhand aus dem Vorgänger übernommen. Ganz abgesehen davon, dass mit dem Templar eine sehr ähnliche (wenn auch nicht spielbare) Klasse schon im Hauptspiel enthalten ist. Bahnbrechende Neuerungen, die das Spielgefühl entscheidend bereichern würden, sucht man gleichfalls vergebens. An meinem Überdruss von Diablo 3 wird das Add-On wohl erstmal wenig ändern.
rate (11)  |  rate (10)
Avatar Cernan02
Cernan02
#10 | 22. Aug 2013, 14:22
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
23,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
Tipps & Guides
Guide: Skill-Guide zum Kreuzritter: Alle Fähigkeiten
24.03.2014 | für 2 von 7 hilfreich
Top-Spiele
Alien: Isolation
Release: 07.10.2014
Lesertests
Final Fantasy 13
Release: 09.10.2014
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Path of Exile
Release: 23.10.2013
Lesertests
» Übersicht über alle PC-Spiele
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3: Reaper of Souls

Plattform: PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 25. März 2014
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.battle.net/d3/de/rea...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 137 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 11 von 327 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 5 Einträge
Spielesammlung: 214 User   hinzufügen
Wunschliste: 58 User   hinzufügen
Diablo 3: Reaper of Souls im Preisvergleich: 5 Angebote ab 23,99 €  Diablo 3: Reaper of Souls im Preisvergleich: 5 Angebote ab 23,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten