Zum Thema » Test-Video zu Lebensfreude Sims 3-Addon im Test » Die Sims 3 Hauptspiel im Test Die Sims 3: Lebensfreude ab 28,99 € bei Amazon.de In den achtziger Jahren gab es eine bekannte Fernsehwerbung für ein Vitamin-Präparat: Ein Kind steht mit Gummistiefeln lustlos im Regen, aber nach der Verabreichung eines Löffels dieses Tonikums springt es voller Lebensfreude in einer Pfütze herum. Was sollen wir also tun, wenn unser Sim aus der Lebenssimulation Die Sims 3 genauso lustlos im Regen steht?

Nachdem besagtes Pseudo-Wundermittel in einschlägigen Testzeitschriften nicht gerade überzeugende Noten bekam, sehen wir von einer Verabreichung ab und probieren es stattdessen mit dem neuen vierten Erweiterungspaket Die Sims 3: Lebensfreude . Das verspricht mehr Spaß und Freude für alle Sims-Generationen, ob und wie diese Spaßpille wirkt, klärt unser Test.

Die Sims 3: Lebensfreude
Während die Kinder zur Schule gekarrt werden, klettern Mama und Papa für eine Techtelmechtel ins Baumhaus der Kinder.

Generation Spaß

Die internationale Fassung von Lebensfreude heißt schlicht Generations, was unprätentiös zum Ausdruck bringen soll, dass vom Kind bis zum Senioren für alle Sim-Generationen neue Spielelemente dabei sind. So gibt’s jetzt zum Beispiel Kinderwägen für die Kleinsten, Schulkinder erfinden sich imaginäre Freunde, die gänzlich un-imaginär das Zimmer aufräumen können, Studenten feiern ausufernde Partys, Eltern bringen ihrem Nachwuchs mühsam das Autofahren bei und Erwachsene lassen beim Junggesellen-Abschied samt Tänzerin (Stripperin wäre bei Die Sims 3 zu viel gesagt) die Puppen tanzen, nur um bald darauf in eine Midlife-Crisis zu fallen.

Die meisten Änderungen des Addons betreffen das Leben der Schulkinder und Teenager. Die Kleinen erfreuen sich am großen Arsenal von Garten- und Spielplatzzubehör wie (Wasser-)Rutschen, Wippen oder einem von drei thematisch unterschiedlichen Baumhäusern. Dort können sie mit ihren Geschwistern oder Freunden ihren Piraten- oder Raumfahrts-Fantasien nachgehen (und Erwachsene dürfen dort ihre nicht jugendfreien Freizeitbeschäftigungen ausüben).

Teenie-Witze

Für die Erheiterung jugendlicher Gemüter sorgen in Lebensfreude die neu hinzu gekommenen Scherzartikel des Kalibers »Furzkissen«, »Brennende Tüte mit Fäkalien« oder »Eier gegen Haustür«. Besonders Teenager dürfen deutlich mehr als bisher über die Stränge schlagen. So fahren die Eltern schon mal für einen Kurzurlaub alleine weg, im vollen Vertrauen auf die erwachsenen Fähigkeiten ihrer pubertierenden Nachkommen. Doch sturmfreie Buden müssen nun mal per ungeschriebenem Teenie-Gesetz mit einer ordentlichen Party gefüllt werden.

Die Sims 3: Lebensfreude : Die Eltern sind für einen Kurzurlaub abgedüst, daher hat unser Teenie-Mädchen sturmfreie Bude für eine ordentliche Party.

Sturmfrei
Die Eltern sind für einen Kurzurlaub abgedüst, daher hat unser Teenie-Mädchen sturmfreie Bude für eine ordentliche Party.

Aber ehe wir es uns versehen, ist es sechs Uhr morgens und die Feier läuft immer noch - an einem Schultag! Also schreitet die Polizei ein und beendet den ganzen Trubel. Zu allem Überfluss informieren die Uniformierten auch noch die Eltern, die ihrem Halbwüchsigen erst mal einen dicken Hausarrest aufbrummen. Weil der Bengel aber in der folgenden Nacht ausbüchst und erst mit Polizeieskorte zurückkommt, platzt den Erziehungsberechtigen nun endgültig der Kragen. Die finale Disziplinierungsmaßnahme: Internat. Je nach gewünschter Ausrichtung können wir nun unsere Kinder zum Beispiel auf eine Kunstschule oder gleich auf die Militär-Akademie schicken. Irgendwo hört der Spaß schließlich auf.