Update vom 30. September 2015: Die Kickstarter-Aktion für das Rollenspiel Divinity: Original Sin 2 ist beendet. Nach 35 Tagen Laufzeit haben 42.713 Unterstützer 2.032.434 US-Dollar aufgebracht, um die Verwirklichung des Projekts zu ermöglichen. Zusätzlich sind laut dem Abschlußposts der Entwickler weitere 43.000 US-Dollar über PayPal eingegangen. Das bedeutet, dass alle Stretchgoals erreicht wurden.

Vor allem Freunde von klassischen Pen&Paper-Rollenspielen können sich nun auf einen versprochenen »Game Master«-Modus freuen. Wer den Entwickler noch beim Feiern ihres Erfolgs zusehen möchte, kann dies übrigens auf dem für den Countdown eingerichteten Twitch-Kanal tun.

Als voraussichtliches Lieferdatum ist immer noch Dezember 2016 angegeben.

Update vom 29. September 2015: Die Kickstarter-Aktion für Divinity: Original Sin 2 hat jetzt die Marke von 1,75 Millionen Dollar erreicht - und somit auch ein weiteres Stretchgoal. Die Entwickler von Larian Studios werden das Beziehungssystem des Rollenspiels ausbauen, um den Charakteren etwas mehr Tiefe sowie Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Das nächste Stretchgoal liegt bei 1,85 Millionen Dollar und umfasst die sogenannte Gestaltwandler-Maske. Die Kickstarter-Aktion läuft noch bis zum 30. September 2015.

Update vom 18. September 2015: Mittlerweile hat die Kickstarter-Aktion für Divinity: Original Sin 2 die Marke von 1,5 Millionen Dollar erreicht. Somit wird es in dem Rollenspiel die »Hall of Echoes« geben.

Eigentlich ist damit das Reich der Toten gemeint, wo die verstorbenen Seelen ihr weiteres Schicksal erwarten. Allerdings soll dieser Ort bei Divinity: Original 2 als eine Art Basis beziehungsweise Zufluchtsstätte für die Heldengruppe dienen. Eine finale Entscheidung über die Gestaltung der »Hall of Echoes« mitsamt ihren Funktionen haben die Entwickler allerdings noch nicht getroffen.

Update vom 11. September 2015: Mit dem Erreichen des 1,35-Millionen-Stretchgoals wurden nun weitere Belohnungen bis zur Zwei-Millionen-Marke angekündigt. Für 1,5 Millionen kommt die »Hall of Echoes«, ab 1,65 Millionen wird es dedizierte Modentwickler geben. Für 1,75 Millionen Dollar folgt das Reward-Tier »Love & Hate«, bei dem das Beziehungssystem ausgebaut werden soll, um Romanzen und Feindschaften zu erlauben. Mit der Zusage von 1,85 Millionen Dollar wird eine Gestaltenwandler-Maske ins Spiel hinzugefügt, die nicht nur das Aussehen, sondern das Gameplay der Spieler verändert. Für ganze zwei Millionen Dollar folgt dann der Dungeon-Master-Modus, bei dem ein Spieler Dungeons für eine Spielergruppe bauen kann.

Zum Zeitpunkt des Updates ist die Kickstarter-Kampagne bei 1.372.676 Dollar, noch 19 Tage verbleiben.

Update vom 7. September 2015: Mittlerweile hat die Kickstarter-Aktion für Divinity: Original Sin 2 bereits die Marke von einer Million Dollar erreicht - und weit überschritten. Derzeit steht der Zähler bei etwas mehr als 1,2 Millionen Dollar, so dass ein weiteres Stretchgoal erreicht wurde.

Somit wird es im fertigen Spiel die Klasse der Untoten geben. Bisher sind jedoch nur Stretchgoals bis zu einer Summe von 1,5 Millionen Dollar bekannt. Derzeit deutet jedoch alles darauf hin, dass die Kickstarter-Aktion von Divinity: Original Sin 2 deutlich mehr Geld einspielen wird.

Update vom 29. August 2015: Inzwischen steht die Kickstarter-Kampagne zu Divinity: Original Sin 2 bei stolzen 930.588 Dollar hat geht damit auf eine Millionen Dollar zu. Der Entwickler Larian hat bereits die Stretchgoals bis zu einer Summe von 1,5 Millionen Dollar definiert.

Bereits erreicht wurden ein anspruchsvoller Strategie-Modus und ein Fähigkeitenbaum. Bei einer Millionen sollen spezielle Rassentalente hinzu kommen, bei 1,2 die Klasse der Untoten und bei 1,35 Millionen soll es mehr Optionen im Fähigkeitenbaum geben. 1,5 Millionen versprechen schließlich die »Hall of Echoes« und damit das Totenreich als spielbares Gebiet. Weiter1,e Plattformen oder Lokalisationen sind hingegen nicht darunter.

Ursprüngliche Meldung: Die bereits vor einigen Wochen angekündigte Kickstarter-Kampagne zum kommenden Divinity: Original Sin 2 wurde wie geplant am 26. August 2015 gestartet - und war innerhalb von nur 12 Stunden erfolgreich. Der Crowd-Funding-Zähler hat mittlerweile sogar bereits die Marke von 600.000 US-Dollar durchbrochen. Ursprünglich angepeilt war ein Ziel in Höhe von 500.000 US-Dollar.

Zum Vergleich: Divinity: Original Sin hat zwölf Tage benötigt, um sein Kickstarter-Ziel zu erreichen.

Das eingenommene Schwarm-Kapital soll übrigens nicht zur grundsätzlichen Finanzierung des Projekts dienen - die stemmt der Entwickler Larian Studios komplett selbst. Wie es auf der Kickstarter-Kampagnenseite heißt, lassen sich die Ideen des Teams jedoch noch deutlich erweitern. Und dafür reicht das vorhandene Budget nicht aus. Das Kickstarter-Geld dient also zur Umsetzung zusätzlicher Features und Inhalte für Divinity: Original Sin 2.

Mehr zum Spiel: Baldur's Gate 2 als großes Vorbild

Wie schon der Vorgänger soll auch Divinity: Original Sin 2 ein Single- und Multiplayer-Top-Down-Rollenspiel mit rundenbasierten Kämpfen und einer großen Story-Gewichtung werden. Veröffentlicht wird der Titel mit einer englischen Sprachausgabe und Untertiteln auf Deutsch, Französisch und Russisch. Neben dem PC könnten im Verlauf der Entwicklung noch weitere Release-Plattformen hinzukommen.

Im Mehrspieler-Modus von Divinity: Original Sin 2 sollen bis zu vier Spieler entweder gegeneinander antreten oder kooperativ spielen können.

Sollte die Investitionsfreude der Kickstarter-Nutzer ungebrochen bleiben, könnte es Divinity: Original Sin 2 übrigens auf eine Crowd-Funding-Summe in Höhe von elf Millionen US-Dollar bringen. Damit wäre es das Kickstarter-Spiel mit den bisher höchsten Crowd-Funding-Einnahmen.

Divinity: Original Sin 2
Im Kampf gegen diesen Dämon entfesseln wir ein elementares Inferno.