Divinity: Original Sin : Das Rollenspiel Divinity: Original Sin hat sich seit dem Release am 30. Juni 2014 bereits mehr als 500.000 Mal verkauft. Das Rollenspiel Divinity: Original Sin hat sich seit dem Release am 30. Juni 2014 bereits mehr als 500.000 Mal verkauft.

Von dem Rollenspiel Divinity: Original Sin konnte der Entwickler Larian Studios bisher bereits mehr als 500.000 Exemplare verkaufen. Dies geht aus einem aktuellen Eintrag im Blog vom Studio-Chef Swen Vincke hervor.

Demnach ist dieser sehr glücklich, wie sich das Spiel seit der erfolgreichen Finanzierung via Kickstarter im April 2013 entwickelt hat. Mittlerweile wirf Divinity: Original Sin für das Team sogar einen Profit ab, was sich auf künftige Projekte von Larian Studios sicherlich positiv auswirken dürfte.

»Es hat sich mittlerweile deutlich über 500.000 Mal verkauft, den Großteil via Steam und zirka zehn Prozent über den Handel. Der Break-Even-Punkt ist mittlerweile erreicht, unsere Schulden sind bezahlt, so dass wir uns jetzt in der Profitzone befinden. Da wir einige private Investoren hatten, gehört das Geld nicht vollständig uns. Dennoch hat es sich ausreichend gut geschlagen, so dass wir damit unsere nächsten Bemühungen in Angriff nehmen können. Letztendlich bedeutet es, dass wir mit dem Abschneiden des Spiels sehr zufrieden sind.«

Die Kickstarter-Aktion für Divinity: Original Sin brachte damals 944.282 Dollar ein, obwohl Larian Studios ursprünglich nur 400.000 Dollar veranschlagt hatte.

» Den Test von Divinity: Original Sin auf GameStar.de lesen

Mit Feuerzaubern und einem beschworenen Eiselementar stellen wir uns einer Spinnenkönigin und ihrer Brut.