Dying Light: The Following : Dying Light: The Following bietet noch keine Unterstützung von DirectX 12, Techland arbeitet aber offiziell an der Grafikschnittstelle. Dying Light: The Following bietet noch keine Unterstützung von DirectX 12, Techland arbeitet aber offiziell an der Grafikschnittstelle.

Zum Thema Dying Light Enhanced Edition für 32,99 € bei GamesPlanet.com Der Entwickler Techland hat für die Erweiterung The Following für das Zombie-Actionspiel Dying Light mit DirectX 12 experimentiert. Das teilte das polnische Studio den Kollegen von Gamingbolt mit.

Allerdings kann Lead Producer Tymon Smektala noch kein Versprechen abgeben:

Wir haben mit DX12 ein wenig herum experimentiert. [Allerdings] gibt es keine unmittelbaren Pläne für einen offiziellen DX12-Release, bevor wir nicht Dying Light: The Following veröffentlicht haben. Danach machen wir uns sofort wieder ans experimentieren und schauen, was sich machen lässt.

DirectX 12 ist nur für Windows-10-Nutzer verfügbar. Neben der PC-Version ging es beim Gespräch mit Gamingbolt auch um die technische Umsetzung der Konsolen-Version. Die wird exakt wie beim Hauptspiel aussehen: Die PS4-Fassung bietet 1920x1080p, während die Xbox-One-Version nur auf 1536x1080p kommt. Offensichtlich lies sich im Hinblick auf die Optimierung nichts mehr machen. Die meisten Spieler sollte ein so geringer Unterschied aber gar nicht auffallen, so Smektala.

Dying Light: The Following wird am 09. Februar 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen und benötigt zwingend das in Deutschland indizierte Hauptspiel.

Dying Light: The Following
Sogar eine Kleinstadt gehört zum neuen Addon-Gebiet.