Elite: Dangerous : Frontier Developments hat 15 Mitarbeiter entlassen und ein neues Spiel angekündigt. Frontier Developments hat 15 Mitarbeiter entlassen und ein neues Spiel angekündigt. Beim Entwicklerstudio Frontier Developments hat es einige Entlassungen gegeben. Laut einem Investoren-Update auf der offiziellen Webseite unter frontier.co.uk sind 15 Mitarbeiter betroffen. Sie alle arbeiteten zuvor im Cambridge-Studio des Unternehmens, das eine weitere Zweigstelle in Halifax besitzt. Von dort sollen nun einige Entwickler nach Cambridge wechseln, um die frei gewordenen Arbeitsplätze zu besetzen.

Zum Thema Elite: Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de Mit dieser Entscheidung möchte Frontier Developments seine Entwicklungsanstrengungen auf sein primäres Studio in Cambridge fokussieren.

Grund für die internen Umstrukturierungen dürfte neben der Fertigstellung der Release-Version von Elite: Dangerous auch der Start der Entwicklung eines neuen Spiels namens Coaster Park Tycoon sein. Detailliert angekündigt wurde der Titel bisher aber noch nicht. Bekannt ist bisher lediglich, dass er auf der ebenfalls von Frontier Developments stammenden RollerCoaster-Tycoon-Marke aufbauen und irgendwann 2016 für den PC erscheinen wird.

Beim Cambridge-Studio des Entwicklerstudios arbeiten übrigens insgesamt 281 Angestellte. Ob die 2012 eröffnete Zweigstelle im kanadischen Halifax komplett geschlossen wird, ist derzeit noch unklar.

» Elite: Dangerous im Test - Das unepische Epos

Elite: Dangerous - Screenshots zur Guardians-Erweiterung