Die für alle kostenlos zugängliche Welt der Skyrim-Mod Enderal ist groß und umfangreich. Und so werden noch ein paar Tage vergehen, ehe wir mit einem Test zur Mega-Mod von Entwickler SureAI dienen können. Schließlich will so eine Welt erst einmal erkundet werden. Darüber hinaus warten zahlreiche Quests und eine umfangreichen Story darauf, gemeistert und erlebt zu werden. Und da viele Rollenspiel-Fans genau das vermutlich längst nicht mehr erwarten können, wollen die meisten wohl direkt zu Release (zwischen dem 1. und 3. Juli) loslegen.

Mehr zum Thema: Der beeindruckende Launch-Trailer von Enderal

Daher fassen wir in unserem FAQ noch einmal das Wichtigste rund um den Release zusammen:

Was brauche ich, um Enderal spielen zu können?

Enderal setzt lediglich die Grundversion von The Elder Scrolls 5: Skyrim voraus. Man benötigt also keine weiteren Addons. Die Mod selbst ist kostenlos.

Wie wird Enderal installiert?

Enderal wird nicht über den Steam Workshop erhältlich sein. Für Enderal wird es einen eigenen Launcher geben, über den das Spiel auch aktualisiert wird. Für den Download der 8 GB großen Installationsdatei wird kurz vor Release noch die Möglichkeit eines Preloads bestehen. Genauere Informationen dazu, wo und wann Sie die entsprechenden Dateien herunterladen können, folgen in Kürze.

Update (03.07.2016): Mittlerweile ist der Download inklusive Launcher von Enderal verfügbar.

Was passiert mit meinen Savegames und den alten Dateien von Skyrim?

Enderal erstellt ein Backup von Skyrim mitsamt aller Mods, die Sie installiert haben. Sobald Sie Enderal über den Launcher wieder deinstallieren, können Sie Skyrim genau so weiterspielen, wie Sie es verlassen haben. Ihre Speicherstände sichert die Mod natürlich ebenfalls. Da man bei der Deinstallation auch ein Backup für Enderal erstellen kann, kann man stets ohne großen Aufwand zwischen Skyrim und Enderal wechseln.

Werden andere Mods mit Enderal kompatibel sein?

Grundsätzlich sollte man von Mods absehen, die nicht speziell für Enderal angepasst wurden. Die Entwickler sind jedoch zuversichtlich, dass - wie schon bei Nehrim - viele Modder früher oder später für diese Anpassung sorgen oder eigene Enderal-spezifische Mods entwickeln werden.

Auch interessant: Wird Enderal mit der Special Edition zu Elder Scrolls 5: Skyrim kompatibel sein?

Alle nicht angepassten Mods können daher potenziell für Probleme sorgen und das Spiel im Zweifel sogar hässlicher machen. So führen etwa ENB-Mods häufig zu gravierenden Fehlern (bspw. fehlende Schwarzblenden).

Was gilt es sonst noch zu beachten?

Enderal läuft zur Erhöhung der Stabilität und Performance in einem Vollbild-Fenstermodus statt mit nativem Vollbild. Der Nachteil: Nutzt man mehrere Monitore gleichzeitig, werden Systemressourcen zwischen den Anwendungen (bei 3D-Anwendungen und Flashvideos im Browser) auf den Monitoren aufgeteilt, was zu Micro-Rucklern führen kann.

Wird Enderal auf meinem Rechner laufen?

Aufgrund einer erhöhten Detail-Dichte benötigt Enderal mehr Ressourcen als Skyrim. Laut Entwickler sollte der Rechner folgende Voraussetzungen erfüllen:

Minimalanforderung:

CPU: Intel Core2Duo E7400
RAM: 3,5 GB (32x OS) oder 4 GB (64x OS)
Grafikkarte: GeForce 9800 GTX 1GB oder GeForceGTS 250
Freier Festplattenspeicher: 13GB
The Elder Scrolls 5: Skyrim korrekt installiert (DLCs werden nicht benötigt)

Empfohlenes System:

CPU: Intel Core I7-920
RAM: 6 GB
Grafikkarte: GeForce GTX 560Ti oder GeForce GTX 660Ti (Mit AA)
Freier Festplattenspeicher: 13GB
The Elder Scrolls 5: Skyrim korrekt installiert (DLCs werden nicht benötigt)

In welchen Sprachen wird Enderal verfügbar sein?

Enderal bietet eine Vollvertonung in Deutsch und Englisch. Ein inoffizielles Team arbeitet bereits an russischen Untertiteln.