EVE Online : Bei EVE Online: Retribution kommen vor allem Kopfgeldjäger zum Zug. Bei EVE Online: Retribution kommen vor allem Kopfgeldjäger zum Zug. Sollte alles nach Plan verlaufen, erscheint am 4. Dezember 2012 das mittlerweile 18. große Content-Update für das Online-Rollenspiel EVE Online. Das Team von CCP Games haben jetzt auf der offiziellen Webseite einen neuen Entwickler-Blog veröffentlicht, der zahlreiche Details zu diesem Erweiterungs-Paket enthält.

Unter anderem enthält der Blog einige Informationen zum Kopfgeld-System von EVE Online. Im sogenannten »Bounty Office« können die Spieler künftig eine Liste mit den erfolgreichsten Kopfgeldjägern einsehen. Des Weiteren wrid es ein Menü geben, in dem alle Kopfgelder aufgeführt sind, die der Spieler auf andere ausgesetzt hat. Außerdem will CCP Games die Mindestsumme für Kopfgelder auf Allianzen und Firmen etwas senken (von 50 auf 20 Millionen beziehungsweise von 500 auf 100 Millionen ISK).

Des Weiteren erklärte CCP Games nochmals ausführlich die Berechnung bei Kämpfen gegen Spieler, auf die ein Kopfgeld ausgesetzt wurde. Sollte sich letzterer im Kampf beispielsweise selbst vernichten, erhält derjenige Spieler die Prämie, der im Kampf den meisten Schaden verursacht hat.

Außerdem gab CCP Games bekannt, dass die Entwickler unter anderem einige neue Module einführen und Anpassungen an bereits vorhandenen Elementen vornehmen werden. Das gilt sowohl für Raumschiffe als auch die allgemeine Spielbalance. Den ausführlichen Entwickler-Blog finden Sie auf der offiziellen Webseite von EVE Online.

Bild 1 von 135
« zurück | weiter »
EVE Online: Rubicon