Everquest : Sony arbeitet in den USA weiterhin an Erweiterungen für das Online-Rollenspiel. Hier ein Bild aus Everquest: Omens of War. Sony arbeitet in den USA weiterhin an Erweiterungen für das Online-Rollenspiel. Hier ein Bild aus Everquest: Omens of War. Für deutsche Spieler heißt es in diesen Tagen Abschied nehmen von den letzten verbliebenen Everquest-Servern in Europa. Am 30. Juni 2005 werden alle Spielerkonten mit ihren Charakteren und Gegenständen von den europäischen Realms Sebilis, Kael Drakkal und Venril Sathir auf den englischsprachigen Server Antonius Bayle transferiert. Offenbar gibt es auf diesen Servern nicht mehr ausreichend viele aktive Charaktere, weshalb der europäische Betreiber des Online-Rollenspiels, Ubisoft, die User in die größere US-Community integrieren will.

Als Ausgleich für den Umzug bietet der dortige Publisher Sony Online Entertainment (SOE) allen Everquest-Abonnenten, einen Monat kostenlos in Everquest, alle EQ-Erweiterungen, die bis Omens of War erschienen sind und einen kostenlosen, dreißigtägigen Zugang zum Nachfolger Everquest 2.

Die Übergabe der Spielerkonten von Ubisoft an SOE soll automatisch erfolgen. Für die Spieler soll sich bis auf den neuen Server nichts an ihrem Abo ändern. Der Everquest-Client soll sich ebenfalls selbständig nach dem 30. Juni aktualisieren.