Zum Thema » F1 2010 Patch 1.01 Kostenloser Download » F1 2010 - Test Mit Vollgas auf die Pole F1 2010 ab 4,65 € bei Amazon.de Bereits kurz nach dem Release von Codemasters‘ F1 2010 häuften sich in den Foren des Herstellers und auch auf GameStar.de Kommentare etlicher Spieler, die sich über zahlreiche Fehler im Rennspiel beschwerten.

Das ging sogar soweit, dass sich Codemasters in Form eines Community Managers dazu veranlasst sah, eine lange Stellungnahme zu veröffentlichen. In seiner Antwort stellte die Codemasters-Mitarbeiter in Aussicht, dass der erste Patch etliche angesprochene Probleme lösen würde.

Seit Anfang dieser Woche ist besagter Patch erhältlich und aktualisiert F1 2010 auf die Version 1.01. Grund genug für uns, F1 2010 in der aktualisierten Version noch einmal auf den Zahn zu fühlen, und zu prüfen, ob die gröbsten Fehler wirklich ausgemerzt wurden - oder ob gar neue hinzugekommen sind.

Rundenzeiten

F1 2010 : Die KI-Fahrer haben jetzt realistischere Rundenzeiten, "echt erfahren" erscheinen diese aber nicht. Die KI-Fahrer haben jetzt realistischere Rundenzeiten, "echt erfahren" erscheinen diese aber nicht. Der am häufigsten genannte Kritikpunkt ist die Künstliche Intelligenz der anderen Fahrer auf der Strecke. Die Konkurrenten produzierten teilweise »Fantasie-Rundenzeiten«, die nicht dem entsprechen, was sie tatsächlich auf dem Kurs fahren. Im Extremfall ging das soweit, dass die KI, trotz einer durch ein Fahrzeug blockierter Strecke, weiter normale Zeiten berechnete. Hier hat Codemasters etwas nachgebessert, die Zeiten werden jetzt realistischer nach Bedingungen und Fahrzeugzustand berechnet, auch mathematisch unmögliche Rennergebnisse kommen nicht mehr vor.

Das zeigt sich beim Zeitenvergleich zwischen trockenen und nassen Bedingungen: Bei unserem Versuch im Freien Training in Bahrain fuhr jeweils Lewis Hamilton die schnellste Rundenzeit, allerdings bei sonnigem Wetter ganze 24 Sekunden schneller. Trotzdem werden wir in der neuen Version oftmals das Gefühl nicht los, dass die Zeiten eben doch »berechnet« und nicht »erfahren« werden.

Boxenstopps

Für besonders viel Frust und Ärger sorgten die fehlerhaften Boxenstopps: Die KI lässt den Spieler einfach nicht wieder auf die Strecke oder brauchte unverhältnismäßig lang, sodass wertvolle Plätze verloren wurden.

F1 2010 : Die Boxencrew hat dazu gelernt, zeitintensive Aussetzer gab es bei uns nicht mehr. Die Boxencrew hat dazu gelernt, zeitintensive Aussetzer gab es bei uns nicht mehr.

Während unserer Versuche mit Version 1.01 funktionierten alle Reifenwechsel jetzt einwandfrei und auch in angemessener Zeit - hier haben die Entwickler also tatsächlich ein wenig Feinschliff betrieben, um zumindest offensichtliche Fehler auszumerzen.