Zum Thema » Fallout 4 Die besten Grafik-Mods » Fallout 4: Nuka-World Laufbursche des Bösen Fallout 4 ab 14,48 € bei Amazon.de Fallout 4 für 29,99 € bei GamesPlanet.com Die direkt von Nvidia stammende Fallout 4-Mod »Vault 1080« ist seit einigen Tagen auf Bethesda.net kostenlos verfügbar. Der in letzter Linie als Technik-Demo funktionierende Zusatz-Inhalt gibt uns bei Spielstart eine neue Quest, die uns zu einer verlassenen Kirche ganz am Rande der Weltkarte führt.

Dort angekommen dürfen wir schon über die detailreiche Nebeldarstellung über dem Morast staunen. Innerhalb der Kirche finden wir schließlich einen halb offenen Vault-Eingang, durch den wir uns unter die Erde begeben.

Worum geht es in der Quest?

In der Vault müssen wir uns mit allerlei Ungeziefer wie Rad-Kakerlaken und wilden Ghulen anlegen, während wir durch die Räume schleichen und auf Terminals nach Informationen zum Schicksal der Bewohner suchen.

Die Vault an sich ist dabei nichts Besonderes und am Ende wartet zwar eine kleine Enthüllung, so richtig vom Hocker gehauen hat diese uns aber nicht. Für die knapp einstündige Story lohnt sich der erneute Ausflug ins Commonwealth also noch nicht wirklich.

Es geht um die Technik

Für Tech-Freaks bietet die Mod einen wirklich interessanten Einblick in künftige Technologien. Gerade die Lichteffekte in der insgesamt sehr dunklen Vault sind wahnsinnig atmosphärisch und sorgen schon ein wenig für Horror-Feeling.

Wem die Geschichte selber nicht wichtig ist und wer sich einfach nur von der Technik einen eigenen Eindruck machen möchte, der sollte sich die kostenlose Mod für die PC-Version von Fallout 4 auf jeden Fall mal anschauen. Alle anderen können die neue Technik von Vault 1080 auch bei uns im Video bestaunen.

Fallout 4
Die 10 erstaunlichsten Siedlungen aus Spielerhand