Fallout: New Vegas : Fallout: New Vegas Fallout: New Vegas Fallout: New Vegas muss nach dem Kauf einmalig über Steam online aktiviert werden. Das hat der Entwickler Obsidian in einer aktuellen Fragerunde bekanntgegeben. Nach der Installation lässt sich Steam in einen Offline-Modus schalten, eine konstante Internet-Verbindung ist zum Spielen also nicht erforderlich. Zudem muss die Spiel-DVD nicht im Laufwerk liegen und auch die Anzahl der Installationen ist unbegrenzt – zumindest mit dem gleichen Steam-Konto. Loggen Sie sich also z.B. auf einem anderen PC mit ihren Steam-Zugangsdaten ein, können Sie Fallout: New Vegas auch komplett ohne Spiel-DVD vom Steam-Server herunterladen und installieren.

Neben dem Kopierschutz spendiert die Schnittstelle Steamworks auch Erfolge für das Rollenspiel. Obsidian beruhigt zudem die Mod-Community. So soll Steam in keiner Weise Ärger beim Modden von Fallout: New Vegas machen.

Für Fans der Fallout-Serie enthüllt Obsidian noch ein weiteres Detail: So sollen die Supermutanten im fertigen Spiel sehr viel ähnlicher wie ihre Pendants in Fallout 1 und 2 aussehen. Die bisherigen Modelle und Texturen seien nur Platzhalter gewesen.

Fallout: New Vegas soll noch 2010 erscheinen, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

» Vorschau-Special zu Fallout: New Vegas lesen

Fallout: New Vegas
Zu den neuen Gegnern gehören Geckos, hier in der Feuer-Variante -- alte Bekannte aus Fallout 2.