Fallout Shelter ist seit dem 29. März 2017 auch über die digitale Vertriebs-Plattform Steam erhältlich. Ursprünglich wurde der Bunker-Manager bereits 2015 für mobile Endgeräte veröffentlicht. Vor einigen Wochen erfolgte dann der PC-Release. Bislang war die PC-Version allerdings lediglich über den eigenen Spiele-Client von Bethesda und über den Microsoft Store (Windows 10 vorausgesetzt) erhältlich.

Auch auf Steam behält Fallout Shelter seine Free2Play-Modalitäten bei. Der Titel ist also grundsätzlich kostenlos spielbar, allerdings gibt es für den Spielverlauf nützliche und beschleunigende Zusatzinhalte gegen Echtgeld zu erwerben. Die Preise reichen von 0,99 Euro für ein Mr. Handy bis hin zu 19,99 Euro für 40 Lunchboxen.

Neue Inhalte auf allen Plattformen

Zur Feier der Steam-Veröffentlichung von Fallout Shelter hat Bethesda zusätzlich ein Content-Update auf den Weg gebracht - und zwar für alle Plattformen. Insgesamt 30 neue Quests stehen darin zur Verfügung. Außerdem gibt es eine zusätzliche, exklusive und zeitlich begrenzte Mission mit besonderen Belohnungen: Ein legendäres Haustier, eine kostenlose Lunchbox und weitere Dinge.

Bisher kann Fallout Shelter einer Pressemitteilung von Bethesda zufolge übrigens bereits 75 Millionen Spieler verzeichnen. Nicht unwahrscheinlich, dass sich diese Zahl mit dem Release des Spiels über die populäre und stark frequentierte Plattform Steam noch einmal signifikant erhöht.

Ödland für die Kaffeepause: Fallout Shelter im Test auf GameStar.de

Fallout Shelter
In einer Mission erledigen wir einige Raider und ihren Anführer. Unsere Haustiere sind auch dabei und gewähren Passivboni.