Einige unbekannte Hacker haben sich eine Reihe von Xbox LIVE- und EA-Origin-Accounts unter den Nagel gerissen. So haben sich in den vergangenen Tagen in mehreren Foren Betroffene zu Wort gemeldet, deren Schilderungen sich auch mit unseren eigenen Erfahrungen decken.

FIFA 12 : Zunächst verliert die Xbox 360 ohne erkennbaren Grund die Verbindung zu Xbox LIVE und kann sich zunächst nicht wieder einloggen. Sobald man dann wieder Zugang zum eigenen Gamertag hat, ist plötzlich FIFA 12in der Liste der gespielten Spiele aufgetaucht – obwohl es keiner der Betroffenen besitzt. Außerdem sind Achievements aus dem »Ultimate Team Modus« in der Spielerkarte dazugekommen und die noch auf dem Konto verbliebenen MS-Points ausgegeben worden. Waren auf dem Gamertag Informationen zu Zahlungsmitteln hinterlegt, wurden auch Kreditkarten oder PayPal belastet. Mit den Points wurden wiederholt »Premium Gold Packs« - also Spielerkarten für Ultimate Team – gekauft und dann weitergetauscht.

Für einige Nutzer (so auch der Autor dieser Meldung) war der Spuk dann aber noch nicht vorbei: Auch der mit dem Xbox-Gamertag verknüpfte EA Origin-Account wechselte heimlich den Besitzer.

Wir legen deshalb jedem, dem diese Vorgänge bekannt vorkommen, nahe, den Xbox LIVE- (0800 181 2968) bzw. EA Origin (0221 – 37050193) -Kundendienst zu kontaktieren. Die Mitarbeiter beider Hotlines sorgen dafür, dass der Fall untersucht wird und die Accounts ihren rechtmäßigen Besitzern wieder zugehen. Zudem empfiehlt es sich – sollten in ihrer Kreditkarten-Abrechnung unbekannte Buchungen auftauchen – ihre Bank zu informieren und die Kreditkarte gegebenenfalls zu sperren.

Wir haben bei Electronic Arts und Microsoft um eine Stellungnahme zu dem Vorfall gebeten. Zum gehackten Gamertag konnte uns EA mangels Einblick in die Xbox-Technik kein Statement geben. Auch wie die Hacker darüber Zugriff auf den Origin-Account erlangen konnten, kann sich der Publisher nicht erklären, untersucht den Vorfall aber weiter.

Update 14. Oktober: Inzwischen haben wir auch eine Stellungnahme von Microsoft erhalten. Auch dort wird der Fall derzeit untersucht, man weist jedoch jegliche Kenntnis von einem Hack-Angriff zurück.

Update 15. Oktober: Offenbar scheint das Problem weder auf FIFA 12 noch auf die jüngste Zeit beschränkt. So klagen bereits seit Mai dieses Jahres bestohlene Kunden über den Verlust ihres Xbox-Gamertags. Zu diesem Zeitpunkt wurden jedoch nicht DLCs für FIFA 12 sondern noch für den Vorgänger FIFA 11gekauft. Das geht aus einem Blogeintrag des Goosterblog hervor. Besten Dank an Community-Mitglied Lumilicious für den Hinweis!

Update 17. Oktober: Nachdem wir bereits am 14. Oktober per Telefon eine kurze Stellungnahme von Microsoft erhalten haben, hat uns jetzt per E-Mail ein ausführlicheres Statement von einem Microsoft-Mitarbeiter erreicht:

“Wir haben keine Anzeichen dafür, dass der Xbox LIVE Service gefährdet ist. Wir nehmen die Sicherheit unseres Services sehr ernst und arbeiten permanent daran, diesen sicherer vor äußeren Angriffen zu machen. Nichtsdestotrotz hat uns eine begrenzte Zahl von Mitgliedern kontaktiert und von unerlaubten Zugriffen auf ihre Accounts berichtet. Wir arbeiten mit den betroffenen Mitgliedern direkt zusammen um eventuelle, nicht autorisierte Eingriffe in den Account wieder rückgängig zu machen. Wie immer empfehlen wir unseren Mitgliedern DRINGEND unsere Sicherheitsrichtlinien zu befolgen um ihren Account zu schützen. Weitere Informationen zu diesem Thema unter www.xbox.com/security.“

Update 31. Oktober: Auch mehr als zwei Wochen nachdem wir den Microsoft-Kundendienst kontaktiert haben, konnte das betroffene Gamertag nicht wieder hergestellt werden. Auf Nachfrage bei der Hotline teilte man uns mit, dass inzwischen aufgrund des hohen Aufkommens an Anfragen eine pauschale Wartezeit von 25 Tagen veranschlagt wird. Ob all diese Anfragen das gleiche Problem betreffen, ist indes unklar. Allerdings erreichen uns regelmäßig E-Mails von Lesern und anderen Kollegen aus der Branche, deren Xbox LIVE-Konto auf die gleiche Art und Weise manipuliert wurde.