Final Fantasy 13 : In Final Fantasy 13 wurde ein Dungeon entdeckt, der bisher ungenutzt blieb. Das Areal namens The Seventh Ark wurde offenbar später für Final Fantasy 13-2 genutzt. In Final Fantasy 13 wurde ein Dungeon entdeckt, der bisher ungenutzt blieb. Das Areal namens The Seventh Ark wurde offenbar später für Final Fantasy 13-2 genutzt.

Zum Thema Final Fantasy 13 ab 9,95 € bei Amazon.de FINAL FANTASY XIII für 11,69 € bei GamesPlanet.com Einige findige Spieler haben in den Dateien der PC-Portierung von Final Fantasy 13 einen bisher ungenutzten Dungeon namens The Seventh Ark entdeckt. Offenbar war das Areal zunächst als Post-Launch-DLC geplant, wurde dann aber doch noch verworfen. Innerhalb des Dungeons soll zudem ein Nemesis-Boss auffindbar gewesen sein, der dem fal’Cie Anima vom Anfang des Spiels ähnelt.

Möglicherweise wurde das Innere des Dungeons später in Final Fantasy 13-2 für den Kampf gegen demi-fal’Cie Adam wieder aufgegriffen und erneut genutzt.

Wie die englischsprachige Webseite novacrystallis.com berichtet, sind die Gründe für die Streichung der genannten Inhalte im Final Fantasy 13 Ultimania Omega hinterlegt. So soll Square Enix sich dazu entschlossen haben, da die Qualität des Dungeons nicht den eigenen Ansprüchen genügte. Ursprünglich sollte The Seventh Ark mit einigen Quests und einer offenen Battle-Area aufwarten.

Final Fantasy 13
Square Enix hat viel Wert auf die Charaktere gelegt, was besonders an der Mimik deutlich wird: Hier wirkt Lightning völlig perplex, als sie von ihrer Beförderung erfährt.