Final Fantasy 14 Online : Der Publisher Square Enix musste die Server seiner Online-Spiele wie Final Fantasy 11, PlayOnline und Final Fantasy 14 Online vom Netz nehmen, nachdem die Stromversorgung in Japan aufgrund des zerstörerischen Erbebens knapp wurde (wir berichteten). Mittlerweile sind alle Server wieder ans Stromnetz angeschlossen, sowohl PC- als auch Konsolenbesitzer können wieder alle Online-Rollenspiele von Square Enix spielen.

Der Betrieb der Server mache rund 11,6% des gesamten Stroms aus, der im Tokio-Büro von Square Enix benötigt wird. Um diesen Anteil wiederherstellen zu können, wurde die Klimaanlage ausgeschaltet und an anderer Stelle wie der Beleuchtung gespart, berichtet das Unternehmen auf der offiziellen Internetseite von Final Fantasy 14 Online. Sobald sich die Lage bei der Energieversorgung wieder verschlechtern sollte, müssen Spieler mit einer erneuten Abschaltung der Server rechnen.

Als Ausgleich für zahlende Kunden wird Square Enix den Monat April nicht berechnen. Am Montag, den 28. März 2011 wird es außerdem Wartungsarbeiten geben, um den neusten Patch 1.16a zu installieren. Während dieser Zeit wird Final Fantasy 14 Online nicht spielbar sein.

» Den GameStar-Test von Final Fantasy 14 Online lesen

Final Fantasy 14