Final Fantasy 7 Remake : Im Internet kursieren weitere Details zum kommenden Final Fantasy 7 Remake. Im Internet kursieren weitere Details zum kommenden Final Fantasy 7 Remake.

Zum kommenden Remake von Final Fantasy 7 sind einige weitere Details aufgetaucht. Wie die englischsprachige Webseite Gematsu Bezug nehmend auf einen Artikel der japanischen Videospiel-Zeitschrift Famitsu berichtet, sollen unter anderem die Charaktere Biggs, Wedge und Jessie näher beleuchtet werden.

Außerdem gibt es offenbar bereits eine grobe Vorstellung davon, in wie vielen Teilen das Remake von Final Fantasy 7 veröffentlicht werden soll - verraten möchte man diesbezüglich aber noch nichts. Auch in Sachen Online-Modus hüllen sich die Entwickler noch in Schweiigen.

Die Entwickler werden übrigens vom Entwicklerteam hinter Kingdom Hearts unterstützt - oder zumindest technologisch beraten. Außerdem steuert das Team auch einige Tipps und Tricks im Bezug auf die Unreal Engine 4 bei, da es dieselbe Engine für Kingdom Hearts 3 nutzt.

Auch interessant: Details zu Kampf, Party und Grafik

Die Halluzinations-Szenen von Cloud soll diesmal übrigens bedeutungsvoller werden.

Weitere Details, die verraten wurden: Man möchte die Synchronsprecher von Advent Children mit einbeziehen, bisher wurden allerdings noch nicht alle Angebote unterbreitet. Red XIII hatte zudem nur einen Cameo-Auftritt, so dass seine Stimme sehr wahrscheinlich noch geändert wird. Und neben Limit Breaks soll es noch ein weiteres einzigartiges System geben, das man aber noch nicht zeigen möchte. Es soll jedoch basierend auf dem Kampfstil des Spielers stets unterschiedlich sein.

Final Fantasy 7 Remake - Screenshots aus dem Trailer