Freitag der 13. : Ein Schullandheim am See, wehrlose Teenager-Stereotypen und ein übermächtiger Killer. Das Konzept von Last Year klingt seltsam vertraut. Ein Schullandheim am See, wehrlose Teenager-Stereotypen und ein übermächtiger Killer. Das Konzept von Last Year klingt seltsam vertraut.

Erst gibt es jahrelang kein Spiel zur Filmserie Freitag der 13. und jetzt auf einmal streiten sich zwei Kickstarprojekte darum, wer wessen Idee geklaut hat. Erst diese Woche berichteten wir über den Lizenz-Coup des ehemals betitelten Spiels Slasher Vol.1 Summer Camp von Gun Media, die sich die Original-Lizenz des Slasher-Klassikers Friday the 13th für ihr Spiel eingekauft haben. Augenscheinlich sehr zum Ärger eines anderen Entwicklers, der an einem sehr ähnlichen Konzept arbeitet. Last Year von James Waring ist ebenfalls auf Kickstarter zu finden und ihm liegt die identische Idee zugrunde:

Die Spieler übernehmen die Rollen von stereotypischen Highschool-Kids in einem amerikanisches Schullandheim an einem See namens Silver Lake (im Film Crystal Lake). Das asymmetrische Spiel setzt, wie auch bei Freitag der 13., mehrere wehrlose Schüler gegen einen übermächtigen Killer an. Die Gruppe muss in beiden Spielen versuchen zu überleben oder es mit diversen Hilfsmitteln und unterschiedlichen Fähigkeiten zu schaffen, den Killer zu stoppen.

Auf Twitter ließ der Entwickler seinen Frust bei den F13th-Machern ab und deutet damit an, dass das Projekt seine Idee klauen würde:

Ein Sprecher von Gun Media reagiert auf diesen Tweet auf Rückfragen des Magazins Polygon eher gelassen und schrieb:

Wir haben Slasher Vol.1 Summer Camp am 31.Oktober 2014 bekannt gegeben. Last Year hat seine Kickstarter-Kampagne am 2. November 2014 gestartet.

Im Verlauf der Kickstarter-Kampagne von Last Year gab es bereits rechtliche Probleme mit der Lizenz-Firma hinter Sean Cunninghams Horror-Marke, weil in den Artworks ein Killer mit Eishockey-Maske zu starke Ähnlichkeiten mit dem Film und dem Hauptcharakter Jason Vorhees aufwies. Der Film wurde als Referenz auch nicht verschwiegen und in den Trailern als offensichtliche Referenz erwähnt.

Last Year schaffte es 114.711 Dollar auf Kickstarter einzusammeln und in einer zweiten Finanzierungsrunde erhielt das Projekte weitere 260.000 kanadische Dollar vom Canada Media Fund. Das neu aufgelegte Freitag-der-13.-Projekt läuft derzeit noch mit 28 Tagen Restlaufzeit und ist bereits bei 375.000 von gewünschten 700.000 US-Dollar.