Gears of War : Für den Entwickler The Coalition war es unter anderem aus technischen Gründen nicht möglich, alle Episoden von Gears of War zu überarbeiten. Für den Entwickler The Coalition war es unter anderem aus technischen Gründen nicht möglich, alle Episoden von Gears of War zu überarbeiten.

Zum Thema Gears of War ab 4,95 € bei Amazon.de Am 25. August 2015 erscheint mit Gears of War: Ultimate Edition eine Remaster-Version der erste Gears-of-War-Episode. Doch warum gibt sich der Entwickler The Coalition damit zufrieden und liefert nicht - ähnlich wie bei Halo: The Master Chief Collection - gleich einen Remaster der gesamten Serie ab?

Die Antwort darauf gab jetzt einer der Mitarbeiter bei einem Event im Rahmen der Comic-Con (via GameSpot). Demnach hat es gleich mehrere Gründe, warum sich das noch immer relativ junge Studio nicht an eine solche Mammutaufgabe heranwagt - unter anderem auch technischer Natur.

Es ist verdammt harte Arbeit, eine gesamte Serie zu überarbeiten. Es nimmt viel Zeit in Anspruch. Es hat uns letztendlich 16 bis 18 Monate gekostet, um die erste Episode zu machen. Und zu versuchen, drei Spiele zu machen... wie viele Leute müssten wir dafür haben? Es war einfach logistisch, physikalisch und technisch nicht möglich. Für uns ging es wirklich darum, was wir machen und worauf wir uns fokussieren können.

Die Entscheidung, ein Remaster vom ersten Gears of War zu machen, sei hingegen einfach gewesen. Es sei die beste Möglichkeit, um sich mit der Marke verraut zu machen - eine Art Aufwärmprogramm für Gears of War 4.

Gears of War: Ultimate Edition